Aktuelles & Wissenswertes



Messepublikationen

Hier finden Sie das neu aufgelegte Messemagazin MUNIQUE sowie den SHOW GUIDE mit allen Informationen zur Messe und zu Kollektionsneuheiten zum kostenlosen Download. Zudem bietet der E-CATALOGUE weitere Produkt- und Kontaktinformationen aller Anbieter:

NEWS

Lesen Sie hier Neuigkeiten und Entwicklungen rund um die MUNICH FABRIC START.

Gewinner des Hightex Awards zeigen eine Zukunft zwischen Photokatalyse und Brennnessel

Bereits zum dritten Mal wurde der HIGHTEX AWARD als exklusiver Innovationspreis der MUNICH FABRIC START verliehen. Eigens designt auf Basis neuester technologischer Material- und Prozess-Innovationen in moderner 3D Produktion von VOJD Studios Berlin.

Ausgezeichnet wurden die prämierten Produktentwicklungen für Fabrics und Additionals in den Bereichen Technologie, Smart Fibres, Nachhaltigkeit, Ressource-Effizienz, Finishing und Funktionalität.
Bekanntgegeben wurden die Gewinner anlässlich der letzten MUNICH FABRIC START vom 05. bis 07. September 2017 in München. Den perfekten Rahmen dazu bildete das KEYHOUSE, als Innovations- und Kompetenzzentrum für neue, smarte Stoff- und Zutatenentwicklungen.
Mit einem photokatalytischen Denim, der auf Grund seiner speziellen Appretur Luftpartikel durch Sonnenlicht bindet, konnte Kassim Denim den HighTex Award gewinnen. Qasim Ahmed betonte bei der Preisverleihung den ganzheitlich innovativen wie nachhaltigen Ansatz, den Kassim Denim mit seinen neuen Entwicklungen fokussiert.
Schoeller Textil aus der Schweiz sicherte sich Platz zwei für einen nachhaltigen Soft Shell kombiniert mit Merinowolle. Der dritte Platz ging an Vilartex aus Portugal, ausgezeichnet für eine neuartige Faserzusammensetzung, die 13 Prozent Brennnessel enthält und damit einen neuen, nachhaltigen Weg zur Verwendung eines natürlichen, nachhaltig anbaubaren, Rohstoffs aufzeigt.
Die Anforderungen des Marktes, aber ganz speziell auch die des Konsumenten in Punkto Innovation, Mehrwert, Funktionalität und Alleinstellungsmerkmal steigen in zunehmendem Maße. Mit diesem Innovationspreis unterstützt die MUNICH FABRIC START die Bemühungen und Anstrengungen führender Stoffhersteller und Zutatenproduzenten, noch stärker in zukunftsfähige Produktentwicklungen zu investieren.

MUNICH FABRIC START setzt Visionen für die Textilindustrie mit neuen Formaten und Lösungsansätzen erfolgreich um

Die jüngste MUNICH FABRIC START vom 05. bis 07. September 2017 war eine besondere und in Teilbereichen Gratmesser für die zukünftige Ausrichtung der Messe. Mit zahlreichen Neuerungen, Entwicklungen und Optimierungen wurde der Branche ein weiteres Mal eine Plattform für Kreativität und technologische Entwicklungen geboten.

Im Mittelpunkt der erneut flächenmäßig wie inhaltlich ausgeweiteten Veranstaltung standen die über 2.000 Kollektionen von 1.200 internationalen Anbietern. Konzeptionell neu aufgestellt präsentierte sich die um einen Messetag auf drei Tage verlängerte  BLUEZONE als eine der weltweit größten Denim+Sportswear Shows mit über 110 Brands. Mit der MUNICH APPAREL SOURCE feierte ein neues, integriertes Messeangebot Premiere, welches die Segmente Design, Herstellungsproduktion und Beschaffung von Stoffen und Zutaten in ihrer Vollständigkeit und Kontinuität präsentierte. Das KEYHOUSE, konzipiert als Schnittstelle und Innovations- wie Kompetenzzentrum für internationale Anbieter, sorgte einmal mehr für große Zugkraft. Von neuen Fasern, innovativen Stoffen über Consulting bis zu neuartigen Finishings hatten zahlreiche Produkte ihre Markteinführung in München. Von dem dynamischen Messeangebot  konnten sich insgesamt rund 20.500 Besucher aus dem In- und Ausland in den thematisch konzipierten Areas überzeugen. Dies entspricht einem erneut leichten Zuwachs von knapp über einem Prozent, der nach Messeschluss bei einer gleichzeitig erhöhten Verweildauer über alle drei Messetage verbucht werden konnte.

MICROFACTORY präsentiert Industrie 4.0 auf der MUNICH FABRIC START

Erstmals präsentiert die MUNICH FABRIC START einen tieferen Einblick in die Textilindustrie 4.0 – mit der so genannten MICROFACTORY; die über die gesamten drei Messetage vom 5. bis zum 7. September 2017 im KEYHOUSE Station macht. Die MICROFACTORY macht eine voll vernetzte, integrierte Produktionskette vom Design bis zum Finishing erlebbar.

Die Prozessabfolge beginnt mit der Entwicklung des kreativen Designs in CAD, umgesetzt durch Assyst, einer Tochter der Human Solutions Gruppe, sowie Printcubator by Mitwill. Das TexPrint Programm der Firma ErgoSoft ermöglicht die farbverbindliche Aufbereitung der Design-Daten für den Digitaldruck, während die Multispektral-Technologie der Firma Caddon die erwünschte Farbtreue gewährleistet. Anschließend erfolgt der Druck des individuellen Designs auf Transferpapier der Firma Coldenhove durch Sublimationsanlagen von Mimaki. Der Thermotransfer auf Kalandern der Marke Heatjet sorgt für ein brillantes Druckbild. Als Systempartner bietet die Firma Multi-Plot Turnkey Solutions für die gesamte Prozessstufe des Printings. Danach werden die einzelnen Komponenten mit Schweiß- und Tapemaschinen von Pfaff live zu einem fertigen Produkt zusammengefügt. Zum Abschluss wird das Material gemäß den gewählten Auftragsparametern vollautomatisch zugeschnitten, mit Hilfe von Cutsystemen der Zünd Systemtechnik AG.

Damit ermöglichen insgesamt elf Technologiepartner und Materialsponsoren, dass die Messebesucher das Entstehen eines Bekleidungsstückes Schritt für Schritt begleiten und sich vor Ort von der Durchgängigkeit der Prozesse überzeugen lassen können. Koordiniert wird die MICROFACTORY von den Deutschen Instituten für Textil- und Faserforschung (DIFT).

Mehr Informationen finden Sie unter http://www.munichfabricstart.com/tl_files/mfs/downloads/microfactory-de.pdf

Video

background-image