Vor- und Nachberichte zur Messe

Die aktuellen Pressemitteilungen

DEUTLICHES STATEMENT - BLUEZONE UND KEYHOUSE WERDEN AUF DREI TAGE VERLÄNGERT

Die MUNICH FABRIC START hat mit ihrer aktuellen strategischen Ausrichtung als Innovations- und Kommunikationsplattform den herausfordernden Entwicklungen und Veränderungen der Branche und des Marktes neue Standards gesetzt. Verlässlichkeit und Kontinuität sowie ein erweitertes Portfolio mit internationalen Brands sind die wesentlichen Konstanten für ein erneut verbuchtes Wachstum der MUNICH FABRIC START in 2017. In Zahlen ausgedrückt: drei sehr gut besuchte Messetage und insbesondere ein starker dritter Tag sorgten nach Messeschluss für ein Besucherwachstum von rund 1% im Vergleich zum Vorjahr mit 20.100 internationalen Besuchern.

Auf breite Zustimmung stieß erneut das im letzten Herbst eröffnete KEYHOUSE. Ebenso groß war die Frequenz innerhalb der beiden BLUEZONE Hallen ALL STAR MILLS und CATALYZER. Mit über 100 internationalen Brands verzeichnete die BLUEZONE auf Anbieter- wie Besucherseite die stärkste Veranstaltung seit Bestehen.

"Schon jetzt liegen zahlreiche Anfragen für die Folgeausstellung im KEYHOUSE und der BLUEZONE vor, so dass wir auch hier über eine mögliche Ausweitung nachdenken. All diese Erfolgsfaktoren haben parallel zu der Entscheidung geführt, sowohl die BLUEZONE mit der Erweiterung um CATALYZER als auch das KEYHOUSE als Innovations- und Kreativzentrum entsprechend der Laufzeit der MUNICH FABRIC START im MOC ab September 2017 auf drei Messetage zu verlängern." Sebastian Klinder, Managing Director MUNICH FABRIC START

Mit der zeitlichen Ausweitung auf insgesamt drei Tage über alle Foren, Segmente und Hallen entspricht die MUNICH FABRIC START den Wünschen einer Mehrzahl von Anbietern und Besuchern, für die der Termin in München einer der wichtigsten innerhalb der Saisonplanung ist.

"Die MUNICH FABRIC START bietet die richtige Balance aus Arbeit und Inspiration. Während der ersten beiden Tage treffen wir hier alle unsere Lieferanten. Den dritten Tag nutzen wir dann voll und ganz für das gute Inspirationsangebot. Man entdeckt hier immer wieder was Neues." Georg Walendy, Alberto

Optimismus verbreiteten die durchweg mutigen, fantasievollen, inspirierenden mehr als 1700 Stoffkollektionen und technischen Produktentwicklungen der über 1000 Anbieter. Es wurde Neues gesucht und sehr viel Neues geboten. Sei es in der Oberflächengestaltung, der wieder verstärkt gezeigten Drucke, in der beeindruckenden Leichtigkeit der Gewichtsklassen sowie der Farbrange, die sich von fragil und subtil über starke Mitteltöne bis hin zu dramatischen Metallics erstreckt.

"Mit der exponierten und trendmäßig ausgeweiteten Positionierung haben wir dem Bereich der ADDITIONALS einen neuen Stellenwert gegeben, der im Zusammenspiel mit Fabrics einen Ausblick auf zukünftige Research- und Präsentationsmöglichkeiten individueller Lifestyle Welten gibt. Mit dem aktuellen Leistungspaket führender Anbieter setzt die MUNICH FABRIC START einen weiteren Qualitätsmaßstab. Dies gilt für das breite Spektrum der Textile Collections ebenso wie für zukunftsweisende Prozess- und Materialentwicklungen." Wolfgang Klinder, Managing Director MUNICH FABRIC START

Die Highlights an neuen Stoff- und Accessoires-Entwicklungen waren in den TREND und COLOUR FOREN im Foyer des MOC inszeniert, die durch die Ausweitung und Neuinterpretation des in Trendwelten gestalteten ADDITIONALS TREND FORUMS an Zugkraft gewinnen konnten und als Inspirationspool dienten.

Das Highlight des breiten, themenspezifisch gesplitteten Rahmenprogramms im KEYHOUSE war der Trendvortrag von Li Edelkoort. In ihrer eigenen souveränen, engagierten und überzeugenden Art rief die internationale Trendexpertin Li Edelkoort das zahlreich erschienene Publikum der MUNICH FABRIC START zu einem klaren Bekenntnis zur Emanzipation auf. Emanzipation in Bezug auf das Leben, das Alter, die Sicht der Dinge und dies unabhängig vom Geschlecht. Offen sprach sie über ihre sehr persönliche Empfindung und Betroffenheit angesichts der aktuellen politischen Lage:

"Ich blicke zum ersten Mal in meinem Leben pessimistisch in die Zukunft. Ich denke, die nächsten zehn bis fünfzehn Jahre werden eine große politische Herausforderung. Die aktuelle politische Lage ist schrecklich und hoffnungsvoll zugleich. Das Hoffnungsvolle ist, dass wir wieder aufwachen und ein neues Interesse an Demokratie entdecken." Li Edelkoort

Bewegung und Veränderung seien die bestimmenden Parameter, dem sich nicht nur die Trends der Mode zu unterwerfen hätten, so ihre Prognose. Gleichzeitig weist sie darauf hin, dass es nichts Neues gibt, dass Langeweile und Uniformität bestimmend seien. Saisons sich selbst überholt hätten. Sie propagiert Anti-Fashion und weiß gleichzeitig um den Grad der Provokation. Anti-Fashion sei mehr als nur Fashion, so ihre These.

Der Beifall des Publikums war euphorisch und anhaltend. Ihr Trendvortrag auf der MUNICH FABRIC START seit vielen Jahren einer ihrer seltenen in Deutschland. Es war einer jener Momente, der der insgesamt positiven Stimmung auf der Messe, zusätzliche Qualität gab und bei den Besuchern einen spürbar bleibenden Eindruck hinterließ.

"Die MUNICH FABRIC START ist für uns ein gesetzter Termin. Sie ist die für uns die wichtigste Messe, vor allem durch die Kombination mit der BLUEZONE. Denn wir suchen nicht nur Denim, sondern auch gezielt nach Baumwolle und Prints. Das Angebot wie auch die Organisation ist einfach super. Beides erlaubt ein hocheffizientes und gleichzeitig schönes Arbeiten. Für uns bietet die MUNICH FABRIC START einen perfekten Überblick zum Start in die Saison." Andreas Hugendieck, Zerres

Große Zugkraft und anhaltendes Interesse erfuhr das KEYHOUSE. Das Konzept greift. Die Akzeptanz ist da. Das Verstehen wird immer konkreter. So entstanden spannende Kooperationen zwischen Science und Craft, zwischen Produkt- und Prozesslösungen, zwischen Aktion und Reaktion, zwischen Idee und Umsetzung.

"An der Schnittstelle von Denim, Sportswear und Fashion treffen hier Zukunft und Gegenwart der Mode- und Textilbranche zusammen. Innovative Produzenten und Supplier zeigten zum zweiten Mal ihre zukunftsweisenden Konzepte und Lösungen. Positioniert zwischen MOC, der BLUEZONE mit CATALYZER auf dem ZENITH Gelände war die Frequenz im KEYHOUSE an beiden Messetagen wie erwartet sehr stark. Angeregt durch ein aussagekräftiges Rahmenprogramm mit Trendvorträgen und Expertentalks zu den Themen Innovation und Nachhaltigkeit führten Fachbesucher und Aussteller sehr intensive Gespräche." Alex Vogt, Kern Kommunikation

"Wir sind mit einer zweiten Präsenz hier im KEYHOUSE, weil wir einem Publikum, das gezielt nach Innovationen sucht, zeigen wollten, was technologisch bei Denim möglich ist. Dafür ist diese Location perfekt. Uns geht es dabei vorrangig um Networking sowie um die Nähe zu den führenden Denim-Herstellern." Thomas Leemann, Schoeller Technologies

Auf der Agenda im KEYHOUSE standen u.a.: Die Präsentationen des HIGHTEX AWARD als Auszeichnung für innovative, zukunftsfähige Produktinnovationen. Platz 1 belegte Tintex Textiles mit einem atmungsaktiven, Kork beschichteten Jersey. Gefolgt von Soorty Enterprises, dessen Bi-elastischer Denim für Sportbekleidung die Jury überzeugte. Platz 3 ging an Thermore für die Entwicklung eines Wärme regulierenden Inletts.

Nähere Informationen und detaillierte Produktbeschreibungen der ausgezeichneten sowie weiteren eingesandten Artikel entnehmen Sie bitte dem HIGHTEX AWARD Report.

» ZUM HIGHTEX AWARD REPORT

Erstmals vorgestellt wurden Sustainable Innovations: Als Fenster in die Zukunft der Branche zeigten acht innovative Konzepte - von Quallenleder über Citrus-Fibers bis hin zu Fruitleather - im Gallerieformat ihre Vision davon, wo die textil-technologische Entwicklung hinführen könnte. Das Zukunftsthema Sustainability fand darüber hinaus im bewährten Format der organicselection mit den neuesten Entwicklungen an nachhaltig produzierten Stoffen und Accessoires große Beachtung.

Wir freuen uns, Sie zur VIEW vom 17. bis 18. Juli 2017 in München begrüßen zu dürfen. Die nächste MUNICH FABRIC START zur Saison Autumn.Winter 18/19 findet vom 05. bis 07.09.2017 statt.

Ein spezieller Dank geht an COTTON USA für das Sponsoring der Shuttle Busse.

KONTAKT
Isabel Rosenberger | PR | Communication
Tel. +49(0) 89 45 22 47 40
ir@munichfabricstart.com

TRANSFORMATION - EINE KONZENTRATION DER STÄRKE

TRANSFORM! Die Zeichen stehen auf Veränderung. Dieses Mal geht es um mehr als vordergründige Korrekturen. Es geht um neue Denk- und Sichtweisen. Das Prinzip der klassischen Saisonrhythmen steht auf dem Prüfstand. Überraschende Korrelationen lassen Rustikalität und Technik zeitgleich aufeinandertreffen. Tradition bekommt innerhalb der Innovationsprozesse eine neue Wertschätzung. Mode wird zu einem verbindenden kulturellen Gut. Die vermeintlichen Grenzen der Bipolarität werden durch sich verbindende Elemente aufgelöst und mutieren zu einem ganzheitlichen Trendansatz.

Neue Fragen tun sich auf: Wie kommt High-Tech auf's Land? Können Maschinen gefühlvoll sein? Konsumenten sehen einer Zeit entgegen, in der personalisierten Sneaker in einer, vornehmlich von Robotern betriebenen Fabrik in unmittelbarer Nähe individuell hergestellt werden. Und dies sowohl in städtischen wie auch in ländlichen Gegenden. Kleine Manufakturen sind nicht mehr auf lokale Kundschaft angewiesen, wenn große Online-Händler ihnen maßgeschneiderte Plattformen zur Verfügung stellen. Der Sommer 2018 bewegt und emotionalisiert mit seiner außergewöhnlichen Progressivität.

Die nächste MUNICH FABRIC START, vom 31.01. bis 02.02.2017, bietet für all diese Neuerungen, die nicht nur Silhouetten, Materialien und Farben betreffen, sondern die Strukturen eines gesamten Marktes, eine Reihe dynamischer, innovativer und nachhaltiger Lösungs- und Prozessansätze.

"Wir sehen es als eine unserer Kernaufgaben an, die Veränderungen des Marktes in all seinen Belangen sehr genau wahrzunehmen und bemühen uns mit der Unterstützung starker Textil-Unternehmen, aber auch High-tech Spezialisten, Antworten auf aktuelle Entwicklungen zu geben. Als verlässlicher Partner entwickeln wir thematisch marktrelevante und tragfähige Strategien und Konzepte. Wir als MUNICH FABRIC START gehen da ganz bewusst immer wieder neue Wege. Wir profitieren dabei in hohem Maße von der Innovationskraft des Standortes Deutschlands sowie der ökonomischen und technologischen Zuverlässigkeit Münchens im Speziellen." Sebastian Klinder, Managing Director

MUNICH FABRIC START
Zur kommenden Veranstaltung vom 31.01. bis 02.02.2017 ist die MUNICH FABRIC START ein weiteres Mal komplett ausgebucht. Über 1000 internationale Produzenten und Anbieter präsentieren mehr als 1700 neue Fabrics und Additionals Kollektionen. Das komplexe Portfolio setzt sich aus den neuesten Stoff- und Zutatentrends für Womens- und Menswear, Denim- und Sportswear sowie in Teilbereichen auch Kidswear zusammen.

Die insgesamt mehr als 800 FABRICS und 280 ADDITIONALS Anbieter aus über 37 Ländern zeigen ihre Kollektionen in den Hallen 1 bis 4, ergänzt um Unternehmen aus Fernost im ASIA SALON und den impulsgebenden DESIGN STUDIOS mit individuellen Prints sowie kreativen Designlösungen.

"2016 war das Jahr der Investitionen, der Neuerungen und der Premieren. Es war das erfolgreichste Jahr seit Messebestehen. 2017 wird das Jahr der Profilschärfung innerhalb der unterschiedlichen Areas und einzelnen Segmente. Die MUNICH FABRIC START setzt mit dem aktuellen Leistungspaket führender Anbieter einen weiteren Qualitätsmaßstab. Dies gilt für das breite Spektrum der Textile Collections ebenso wie für zukunftsweisende Prozess- und Materialentwicklungen." Wolfgang Klinder, Managing Director MUNICH FABRIC START

AMPLIFIER EXPLORING A VERSATILE SEASON
Mit über 100 Brands sind die beiden Hallen der BLUEZONE ebenfalls ein weiteres Mal voll belegt. Allein in der ALL STAR MILLS Halle 7 präsentieren 75 etablierte Denim Mills ein internationales Premium Portfolio und aktuelle Entwicklungen, Finishings und Washes für Denim & Sportswear. Neu dabei sind u.a.: ALBIATE 1830, KURABO, DENIM STUDIO, BLU INTERNATIONAL, CRESENT, REDMARK, FIREMOUNT und SOORTY. Im CATALYZER, Halle 6, informieren 25 Anbieter über Neuheiten mit Fokus auf Denim Heritage und Blueprints sowie Sustainability.

Let's Detox Denim - Die Mission Blue am Stand von bluesign technologies AG und G-Star Raw in der BLUEZONE ist ein Commitment für einen gesunden, sicheren und umweltfreundlichen Herstellungsprozess. G-Star ist hier einer der Vorreiter und bedient sich zur Verfolgung und Umsetzung dieser Philosophie des bluesign® systems, ein auf Input Stream Management basierender ganzheitlicher Denkansatz zum verantwortungsbewussten Einsatz von Ressourcen und einem höchstmöglichen Schutz von Mensch und Umwelt.

KEYHOUSE - THE INNOVATIVE THINK TANK
"Fashion goes Technology" steht für das KEYHOUSE, Halle 5. Mehr als 40 Anbieter zeigen ihre neuesten Technologie- und Nachhaltigkeitsentwicklungen mit dem Anspruch auf Integration in textile Produkte und High Fashion. Das breit gefächerte und individuelle Portfolio spiegelt die Zukunft einer Branche wider, die sich mehr und mehr mit dem Thema nachhaltiger und zukunftsfähiger Textilen und Prozesse auseinandersetzt. Mit dabei sind u.a. Schoeller, Toyota, Panteratex, Grantec, Cordura, Lenzing, Filatures du Parc, Naveena sowie Dyneema, und Ecoalf.

Die Bedeutung dieser umfassenden und den Mode- und Textilmarkt revolutionierenden Thematik demonstriert auch die erneute Präsens von SOURCEBOOK im KEYHOUSE. Eine Kooperation führender europäischer Unternehmen in den Sektoren Textile und Technology, die einen Einblick in zukünftig einflussreiche und maßgebliche Entwicklungsprozesse gewähren. Zu den ausgewiesenen Vorreitern auf diesem Sektor Research und Development Projects mit dem Schwerpunkt auf Fashion Tech, Wearable Tech und Smart Materials gehören TheLab by Elektrocouture, Strick Zella, ITA by RWTH Aachen, Forster Rohner Textile Innovation sowie Trotec.

SUSTAINABLE INNOVATIONS FORUM
Unter der Headline "Sustainable Innovations" holt die MUNICH FABRIC START Ideen von übermorgen ins Jetzt. In Zusammenarbeit mit der Nachhaltigkeitsexpertin Nina Marenzi von der Plattform The Sustainable Angle hat Kern Kommunikation, Experten für Innovation und Nachhaltigkeit und langjähriger Kooperationspartner der Messe, ausgewählte herausragende, innovative Ansätze identifiziert, die am 31. Januar und 1. Februar 2017 auf einer Sonderpräsentationsfläche im KEYHOUSE gezeigt werden.

Von Fruchtleder über nonwoven Wool bis hin zu Fasern aus Zitrusfrüchten - die zukunftsweisenden Konzepte, die Marenzi und Kern Kommunikation für die "Sustainable Innovations" ausgewählt haben, vereint eine progressiv-neue Re-Interpretation bekannter Materialien und Prozesse sowie deren Transformation in ein Zeitalter der Bedachtsamkeit.

HIGHTEX AWARD
Mit dem eigens initiierten HIGHTEX AWARD, dem erstmals zur letzten Veranstaltung verliehenen Innovationspreis, ist es gelungen, ein Forum zu schaffen, das der immer stärker werdenden Nachfrage nach Innovation, Mehrwert und Alleinstellungsmerkmal im Textil- und Modemarkt Rechnung trägt. Die Verleihung des eigens geschaffenen Awards, designt von VOJD STUDIOS Berlin in 3-D-Technik, ist eine Anerkennung für die Leistungen in diesen Bereichen, die Designern und Produktmanagern zusätzliches Kreativpotenzial in der Kollektionsgestaltung ermöglichen. Der HIGHTEX AWARD wird am 31. Januar 2017 um 14.00 Uhr im KEYHOUSE verliehen.

LI EDELKOORT - EXCLUSIVE TREND PRESENTATION
Highlight des Rahmenprogramms ist ein exklusiver Vortrag der international renommierten Trendexpertin Li Edelkoort, die ihre Interpretationen zum Thema TRANSITION für Spring.Summer 18 auf der MUNICH FABRIC START vorstellt und darüber hinaus einen ersten Ausblick auf die Saison Autumn.Winter 18/19 gibt. Des Weiteren stehen zahlreiche Experten Workshops, Panel Diskussionen und Trend Seminars zu saisonalen Themen und Technologie, Finishing und Research auf dem Programm.
» ZUM VORTRAGSPROGRAMM

Einen umfassenden und in einigen Bereichen auch saisonübergreifenden Einblick auf zukünftige Research- und Präsentationsmöglichkeiten individueller Lifestyle Welten geben die aktuell inszenierten Trends und Colour Foren im gesamten Foyer des MOC. Im Fokus stehen dabei die neu gestalteten ADDITIONAL TREND AREAS unter der ägide eines erweiterten Kreativ Teams.

Weiterführende Informationen rund um die MUNICH FABRIC START finden Sie auf unserer Website www.munichfabricstart.com. Die Pressegalerie mit einer umfassenden Bildauswahl steht Ihnen hier zur Verfügung.

ÖFFNUNGSZEITEN

MUNICH FABRIC START
31. Januar 2017 9.30 Uhr bis 18.30 Uhr
01. Februar 2017 9.30 Uhr bis 18.30 Uhr
02. Februar 2017 9.30 Uhr bis 16.30 Uhr

BLUEZONE / CATALYZER / KEYHOUSE
31. Januar 2017 9.30 Uhr bis 18.30 Uhr
01. Februar 2017 9.30 Uhr bis 18.30 Uhr

MUNICH FABRIC NIGHT - AFTER SHOW PARTY
Zur MUNICH FABRIC NIGHT lädt die MUNICH FABRIC START wie gewohnt Anbieter, Entscheider und Kreative am Abend des ersten Messetages um 18.30 Uhr im M.O.C. FAIRGROUND, Featuring DJ Janusch.

Ein spezieller Dank geht an COTTON USA für das Sponsoring der Shuttle Busse.

KONTAKT
Isabel Rosenberger | PR | Communication
Tel. +49(0) 89 45 22 47 40
ir@munichfabricstart.com

HIGHTEX AWARD - DIE GEWINNER STEHEN FEST INNOVATIONSPREIS DER MUNICH FABRIC START

Erstmals wurde zur vergangenen MUNICH FABRIC START der HIGHTEX AWARD im KEYHOUSE, dem neuen Kreativ- und Innovativzentrum, verliehen. Ausgezeichnet wurden die prämierten Produktentwicklungen für Fabrics und Additionals in den Bereichen Technologie, Smart Fibres, Nachhaltigkeit, Ressource-Effizienz, Finishing und Funktionalität. 

Mit diesem Innovationspreis unterstützt die MUNICH FABRIC START die Bemühungen und Anstrengungen führender Stoffhersteller und Zutatenproduzenten, noch stärker in zukunftsfähige Produktentwicklungen zu investieren. 

Die Anforderungen des Marktes, aber ganz speziell auch die des Konsumenten in Punkto Innovation, Mehrwert, Funktionalität und Alleinstellungsmerkmal steigen in zunehmendem Maße. Die Verleihung des HIGHTEX AWARD schafft eine große mediale Öffentlichkeit und somit auch branchenübergreifende Aufmerksamkeit für zukunftsfähige Produktbereiche, die einen immer größeren Raum innerhalb der Angebotspalette einnehmen. Technische Revolutionen erfordern Mut, Kreativität, Know-how und Investitionen. Der HIGHETX AWARD ist somit auch eine Anerkennung für Pionierleistungen dieser Form, die neue Impulse in der Produktausstattung setzen. 

Nähere Informationen und detaillierte Produktbeschreibungen der ausgezeichneten sowie weiteren eingesandten Artikel entnehmen Sie bitte dem HIGHTEX AWARD Report. 

Wir gratulieren den Gewinnern des ersten HIGHTEX AWARD. Den ersten Platz belegte Mectex, Manifatture Italiane Scudieri S.r.l, Italy, mit einem ultraleichten, wasserabweisenden Stoff als 3-Layer, der sich im Tageslicht auflädt und bei Dunkelheit leuchtet.

"Wir sind sehr stolz über diese Anerkennung," so Paolo Scudieri, Vorstandsvorsitzender der Adler-Gruppe, "das zeigt uns, dass der Weg der Innovation, den wir immer beschritten haben, der richtige ist. Gemeinsam mit Forschung und Technologie ist er das Geheimnis unseres betrieblichen Erfolges und stellt auch ein sehr gutes Gegengewicht zur Bekämpfung der Krise dar. Dies ist auch der Grund, warum wir in hoch spezialisiertes Personal und in spezifische Kompetenzen investieren."

Die Plätze 2 und 3 gingen an SCHOELLER TEXTIL AG Switzerland und OFFICINA +39 Italy.

Die nächste Ausschreibung der neuesten Generation visionärer Fabrics und Additionals findet zur MUNICH FABRIC START vom 31.01. bis 02.02.2017 statt.

Hochauflösendes Bildmaterial ist auf Anfrage verfügbar

KONTAKT
Isabel Rosenberger | PR | Communication
Tel. +49(o)89 45 22 47 40
ir@munichfabricstart.com

GEBALLTE INNOVATION - HÖCHSTE QUALITÄTS- STANDARDS - INTENSIVES BUSINESS

Mehr Aussteller, mehr Besucher, mehr Fläche, neue Inhalte. Größere Internationalität. Und dies bei zunehmender Qualität des Angebotes und der Besucherstruktur. Dies das Fazit der 41. MUNICH FABRIC START nach drei Tagen. Es war eine Messe der Premieren, des Profils, der Positionierung, der Innovationen und der Impulse.

In Zahlen ausgedrückt: Die Bestätigung eines kontinuierlichen Besucherplus von diesmal 3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Erstmals über 1000 Anbieter - davon 96 Erstaussteller - mit mehr als 1700 Kollektionen. Eine Erweiterung der Areas von 5 auf 7 Hallen. Und damit ein Zuwachs von 2500 auf insgesamt 42.500 Quadratmetern Gesamtfläche.

Angesichts dieser Fakten und der sowohl im MOC wie auch auf dem Zenith Gelände herrschenden energetischen Atmosphäre ein perfekter Auftritt mit vielen Neuerungen und großem Entwicklungspotenzial.

"Sehr erfreulich ist die Tatsache, dass die Verweildauer der Besucher deutlich steigt. Das spricht für die Kompetenz unserer Anbieter und das selektiv zusammengestellte Portfolio für die jeweiligen Segmente, aber auch für eine dynamische Weiterentwicklung unseres Messeformats und die Annahme von neuen Areas. Nicht zuletzt bestätigt dies auch die richtige Terminierung der Messe. Speziell in der Kombination von VIEW und MUNICH FABRIC START"
Wolfgang Klinder, Managing Director MUNICH FABRIC START

Schon bei der Planung für das Jahr 2016 war klar, im Jubiläumsjahr wird es nur einen kurzen Blick zurück geben, dafür aber einen großen Schritt nach vorne. Das Team wurde um internationale Experten verstärkt, das Portfolio um einzigartige Produktwelten ergänzt und Raum für zukunftsfähige und innovative Entwicklungen und Prozesse geschaffen.

So entstanden CATALYZER als Erweiterung der BLUEZONE und das KEYHOUSE als Innovations- und Kreativzentrum - ein wichtiger Impulsgeber und verbindendes Element von Nachhaltigkeit, Innovation und Technologie für Fashion mit einer die Erwartungen übertreffenden Eigendynamik und Interaktion.

"Wir waren uns der großen Herausforderung bewusst, die wir mit KEYHOUSE und CATALYZER als neuen Flächenkonzepten eingegangen sind. Umso schöner ist es zu sehen, wie positiv und begeistert sowohl Aussteller als auch Besucher darauf reagieren. Unser Konzept wurde nicht nur angenommen, es ist auch direkt verstanden und offensichtlich erwartet worden."
Sebastian Klinder, Managing Director MUNICH FABRIC START.

Erstmals wurde der Hightex Award für die innovativste Produktentwicklung im KEYHOUSE verliehen. Ausgezeichnet wurde ein 3-Layer, ultraleichter und wasserabweisender Stoff von Mectex (Manifatture Italiane Scudieri S.r.l Mectex Textile Division), der mit einer Membrane ausgestattet ist, die sich im Tageslicht auflädt und bei Dunkelheit leuchtet. Die Plätze 2 und 3 gingen an Schoeller Textiles und Officina+39. (Ausführlich Informationen dazu folgen in Kürze im Hightex Report.)

Neu positioniert und ausgerichtet im KEYHOUSE fanden die von Kern Kommunikation kuratierten Show Cases zu nachhaltig orientierten Innovationen großen Zuspruch, darunter Design for Circularity, Pauline van Dongen, perPETual, i:co oder Wear It! neben weiteren.

"Innovative, zukunftsorientierte und geschäftsrelevante Konzepte gebündelt zu präsentieren, diese Idee des neuen KEYHOUSE ist voll aufgegangen. Die räumliche Kombination von Innovationsgeist und Nachhaltigkeit hat an der Schnittstelle von Fashion, Sportswear und Denim zusammengeführt, was zusammen gehört. Besucher, Experten und Kreative haben zwei Tage intensiv und in kooperativer Atmosphäre an ihrem gemeinsamen Ziel gearbeitet: dem Um- und Neudenken von Produktions- und Wertschöpfungsprozessen. Die MFS hat mit dem KEYHOUSE eine Plattform für diesen interdisziplinären Austausch geschaffen, der bereits nach ihrem Debüt nicht mehr wegzudenken ist."
Alex Vogt, Kern Kommunikation

Dies bestätigt auch die Aussage von Pierre-Henry Servajean von Bolid'ster. "Den Veranstaltern ist es gelungen, mit dem KEYHOUSE ein inspirierendes Umfeld zu schaffen, das zwei Megatrends ideal verknüpft. Der eine Driver ist Sportswear, der andere Technologie. Beides zusammen skizziert den Weg in die Zukunft für die Mode- und Textilindustrie. Das partizipative und interaktive Konzept dieser neuen einmaligen Halle leistet diesen Entwicklungen noch einmal Vorschub."

Mit erstmals 100 Anbietern erfuhr die auf zwei Hallen erweiterte BLUEZONE ebenfalls starke Frequenz. Wie richtig und maßgeschneidert für den doch sehr explosiven Markt im Denim- und Sportswearbereich das neue BLUEZONE Konzept mit erweitertem CATALYZER ist, bestätigen folgende O-Töne von Anbietern.

"Die BLUEZONE ist für uns der perfekte Ort und der perfekte Zeitpunkt, unseren Kunden einen gut inszenierten überblick über die gesamte Kollektion zu ermöglichen. Gerade für uns Sportswearanbieter ist der Termin ideal. Wir hatten verteilt über die zwei Tage mehr als 60 Termine. Aus den intensiven Gesprächen mit den Kunden ziehen wir wichtige Rückschlüsse, was wir in der Kollektion noch anbauen müssen und wie wir preislich aufgestellt sind." Christopher Horatz, Pordenone

"Die Atmosphäre ist hier wunderbar, wir sind sehr happy, dass wir hier sind. Der CATALYZER bietet das perfekte Surrounding, um unsere Heritage Produkte zu inszenieren. Das Angebot hier ist mit viel Fingerspitzengefühl kuratiert. Wir sind zum ersten Mal Aussteller im Rahmen der BLUEZONE und sind uns sicher, dass dies für uns die richtige Plattform ist, um uns dem viel versprechenden deutschen Markt zu präsentieren."
Kara Nicholas, Cone Denim.

Der erste Messetag war der stärkste seit Bestehen der MUNICH FABRIC START. Bereits vor der offiziellen Öffnungszeit bildeten sich Schlangen an den Countern im MOC und auf dem Zenith Gelände. Im Bereich der Trendforen, die sich über das gesamte Foyer in neuer Struktur erstreckten, informierte man sich gleich zum Messestart über die wichtigsten Stoff- und Farbtrends der Saison Autumn.Winter 17/18.

"Mit der Entscheidung, nach vielen Jahren wieder auf die MUNICH FABRIC START zurückzukommen, lagen wir auf jeden Fall richtig. Die Messe ist sehr gut organisiert, die Qualität der Besucher hoch und der Termin auf den Punkt genau. Gerade für hochwertige Produzenten geht es darum, gegen Ende der Saison noch spezielle Highlights zu zeigen." so Christian Torri, Lanificio Luigi Ricceri.

Viele Brands schließen bereits in München ihre Informations- und Kollektionsreisen ab, so dass die Zeit Vor Ort intensivst genutzt wurde. Zumal sich das Spektrum der Kollektionen ein weiteres Mal erhöht hat und auch eine Vielzahl von Neuausstellern zu verzeichnen war. Man aber auch verstärkt auf der Suche nach individuellen Kollektionen und innovativen Qualitäten war.

"Wir beginnen schon im Juni mit der Kollektionserstellung und finalisieren bereits jetzt im September. Deshalb ist für uns das Angebot einer frühen Veranstaltung in Form der VIEW und einer Hauptmesse Anfang September einfach ideal. Auf der VIEW wählen wir die Grundqualitäten aus, die wir dann im Laufe der folgenden Wochen über Prototypen testen lassen. Wenn die Stoffe unseren Qualitätsansprüchen genügen, sprechen wir dann mit unseren Lieferanten auf der MFS konkret über Farben, Referenzen und Dessinierungen. Ein großer Pluspunkt dieser Messe ist darüber hinaus die perfekte Organisation sowie die einmalige Atmosphäre."
Alejandro Miralles Giro, Hugo Boss

Hochkarätig besetzt und entsprechend gut frequentiert waren die zahlreichen Trendseminare, Podiumsdiskussionen und Round Tables im neuen Forum des KEYHOUSE. Intensiv diskutiert wurde auch das Thema "Future. Fashion. Economics" anlässlich der Buchpräsentation mit gleichnamigem Titel, verfasst von Jana Kern und Alex Vogt von Kern Kommunikation, herausgegeben von der dfv Mediengruppe.

Es war eine Messe großer Veränderungen und marktrelevanter Themenerweiterungen rund um Future Fabrics, Heritage, Sustainability, Ressourcen und zukünftige Prozessentwicklungen vor dem Hintergrund sich massiv ändernder Beschaffungskonzepte und Vermarktungsstrategien.

Ein Novum, das von Anbietern und Besuchern mit größtem Interesse und höchster Sensibilität aufgenommen und honoriert wurde. Und damit Themenkomplexe verstärkt ins Bewusstsein aller Beteiligten rief, die auch im MOC, dem nach wie vor ausgebuchten Kraftzentrum für FARBICS und ADDITIONALS der MUNICH FABRIC START, für intensiven Gesprächsstoff sorgten.

Gesucht wurden im Stoffbereich zunehmend innovative Artikel mit hohem Qualitätsstandard. Gezielt wurde nach mehr Exklusivität gefragt. So dass der abschließende Tenor lautet: Es wird wieder mehr ins Produkt investiert.

Die MUNICH FABRIC START hat mit der vom 30.08. bis 01.09.2016 stattgefundenen Veranstaltung eine strategische Neuausrichtung vorgegeben, die vom Markt sehr positiv aufgenommen wurde und als Maßstab für Folgemessen gesetzt ist.

Wir freuen uns, Sie zur VIEW vom 6. bis 7. Dezember 2016 in München begrüßen zu dürfen. Die nächste MUNICH FABRIC START zur Saison Spring.Summer 2018 findet vom 31.01. bis 02.02.2017 statt.

Hochauflösendes Bildmaterial finden Sie in der Pressegalerie

KONTAKT
Isabel Rosenberger | PR | Communication
Tel. +49(o)89 45 22 47 40
ir@munichfabricstart.com

background-image