Aktuelles & Wissenswertes



Messepublikationen

Hier finden Sie das neu aufgelegte Messemagazin MUNIQUE sowie den SHOW GUIDE mit allen Informationen zur Messe und zu Kollektionsneuheiten zum kostenlosen Download. Zudem bietet der E-CATALOGUE weitere Produkt- und Kontaktinformationen aller Anbieter:

NEWS

Lesen Sie hier Neuigkeiten und Entwicklungen rund um die MUNICH FABRIC START.

MUNICH FABRIC START wird internationaler

Nach zwei stimmungsvollen und gut besuchten Messetagen erklärte die Geschäftsführung der MUNICH FABRIC START mit Wolfgang und Sebastian Klinder heute im Rahmen der Pressekonferenz die weitere Strategie und Ausrichtung der Messe. Bereits zur Septemberausgabe im vergangenen Jahr hatte man den Fokus auf die Internationalisierung der Messe gelegt – und die Strategie gehe nach und nach auf, heißt es von Seiten des Veranstalters. So freue man sich über immer mehr hochkarätiges Publikum aus dem europäischen Ausland mit Marktgrößen wie Zara, Stefanel, Benetton oder Tommy Hilfiger.

Dennoch wolle man Internationalisierung und Wachstum nicht mit besonderem Nachdruck verfolgen. „Wir gehen lieber selektiv vor und achten weiterhin stark auf die Qualität der Aussteller“, sagt Wolfgang Klinder. Man wolle lieber organisch wachsen und sich dabei auf die eigenen Stärken konzentrieren.

Das können die Macher der MFS getrost, nachdem sich die aktuelle Messeveranstaltung erneut als voller Erfolg erwiesen hat. Mit 950 Ausstellern dazu noch einmal 76 Aussteller in der Denim und Sportswear Area BLUEZONE gibt es erneute Zuwächse auf Ausstellerseite zu vermelden, die Besucherzahlen scheinen ebenso vielversprechend. „Vom größten Besucherzustrom seit Jahren“ sogar spricht Alex Vogt, Öko-Experte der MFS, über die Frequenz in der neu designten organicselection, dem Nachhaltigkeitsforum der Messe. Auch hier registriere man neuerdings viele große, namhafte Firmen sowie eine immer größeres Angebot an High Fashion Textilien.

Die gebündelte Information und Inspiration zu bieten –  auch das sehen die Veranstalter der MUNICH FABRIC START als eine ihrer Kernaufgaben. So wurden erfolgreiche Messekonzepte wie die organicselection oder die Design Studios, der Ausstellungsbereich für individuelle Designlösungen, ebenso wie die Themen und Darstellungen in den Colour- und Trendforen noch einmal vertieft.

36. MUNICH FABRIC START startet mit einem starken ersten Messetag

„Sehr zufrieden“ - „sensationell“ – „stark“ – das waren die meist gebrauchten Attribute für den ersten Messetag der 36. MUNICH FABRIC START am 4. Februar 2014 im MOC, und zwar auf Besucher- wie auf Ausstellerseite.

Bereits kurz nach Öffnung der Messehallen um 9 Uhr waren bereits lange Autoschlangen auf den Parkplätzen zu verzeichnen, die Gänge in den weitläufigen Hallen waren dann bis zum späten Vormittag gut und auch gleichmäßig gefüllt. Selbst um die Mittagszeit riss der Zustrom an neuen Besuchern nicht ab. Atmosphärisch herrschte eine entspannte Betriebsamkeit. Man kennt und schätzt sich hier, und wird bei dem gut strukturieren Angebot schnell fündig. So wie Nicoletta Giacomelli, die ein Unternehmen mit Trachtencouture betreibt. Sie besucht die Messe jede Saison, denn „für Edelprodukte und hochwertige Stoffe“, die sie hier vor allen Dingen sucht, sei die MUNICH FABRIC START „die allererste Adresse“. Giacomelli schätzt besonders die Präsenz vieler hochwertiger italienischer Konfektionäre.

 

Für andere spielt der strategisch frühe Zeitpunkt dieser Veranstaltung eine bedeutende Rolle. „Man trifft hier im Grunde die gesamte Branche zu einem sehr frühen Zeitpunkt und kann sich über die Saisons hinweg unterhalten“, sagt ein Besucher, der für die Firma Kaiser Stoffe im Outdoor-Bereich mustert. Wieder andere halten sich den ersten Tag weitgehend für die Trendrecherche frei. So werden im Colourforum eifrig Farbproben abgewickelt und sortiert. „Das Colourforum und die Trendforen sind für mich eine feste Größe“, sagt Regine Voigt vom DOB Übergrößenspezialist KJ Brand. „Die wegweisenden Themen in die neue Saison sind hier anschaulich und inspirierend aufbereitet.“ Zufriedene Gesichter gab es auch in der BLUEZONE, der Area für Denim und Sportswear, der die MUNICH FABRIC START eine eigene Messehalle widmet. Hier gab es auch mit 76 Anbietern aus den Bereichen Weberei, Wäscherei und Finishing, einen neuen Ausstellerrekord. Seinen Ausklang fand der insgesamt sehr erfolgreiche erste Messetag mit der offiziellen Messeparty des Veranstalters, der MUNICH FABRIC NIGHT, zu der im nahegelegenen Kesselhaus an die 1500 Gäste erwartet wurden.

Hohe Besucherqualität bestätigt das Messekonzept

Die jüngste MUNICH FABRIC START (3. -5. Sept. 2013) präsentierte sich nicht nur mit einer Rekordbeteiligung von 950 internationalen Ausstellern und einen um rund 10% angewachsenen Aussteller-Portfolio. Die Messe erwies sich auch als Magnat für ein größeres Besucherpublikum aus dem benachbarten Ausland.

Neben dem Großteil der deutschen Gäste waren diesmal auffallend viele internationale Kunden, vor allem aus den BeNeLux-Ländern, in München anzutreffen, die die neuesten Kollektionen für Herbst.Winter 14/15 sichteten. Zum Messeschluss konnten die Veranstalter konstante Besucherzahlen (rund 18.500 Fachbesucher) verzeichnen. Damit setzt sich der kontinuierlich positive Trend der vergangenen Jahre für die MUNICH FABRIC START als Auftaktveranstaltung in die neue Saison fort – ungeachtet der Turbulenzen, die die Bekleidungsbranche in vergangenen Saisons durchlebt hat. So wurde auch die aktuelle Veranstaltung von entspanntem Optimismus getragen, was sowohl auf den starken Heimatmarkt als auch das breite Spektrum an Kollektionen der marktstärksten Teilnehmer aus Europa, der Türkei und China zurückzuführen ist.

Video

background-image