Aktuelles & Wissenswertes



Messepublikationen

Hier finden Sie das neu aufgelegte Messemagazin MUNIQUE sowie den SHOW GUIDE mit allen Informationen zur Messe und zu Kollektionsneuheiten zum kostenlosen Download. Zudem bietet der E-CATALOGUE weitere Produkt- und Kontaktinformationen aller Anbieter:

NEWS

Lesen Sie hier Neuigkeiten und Entwicklungen rund um die MUNICH FABRIC START.

DOB im Visier

MFS
Foto: MUNICH FABRIC START

Die italienische Baumwollweberei Pordenone, der zum Benetton-Imperium gehört, beliefert mittlerweile alle guten Menswear-Brands von Gant bis Prada und Lacoste, sieht aber noch Nachholbedarf in der Womenswear. Zum Winter 2012/13 sollen auch diese Lücken geschlossen werden.

Dazu hat man spezielle DOB-Farben entwickelt, neue, femininere Baumwollmischungen mit der Lyocellfaser Tencel oder auch mit Viskose im Programm. Ausgefeilte Mille-washed-Ausrüstungen mit Kunstharzen oder Enzymen sorgen für einen formelleren Charakter der Baumwollqualitäten.

Junge Couture

MFS
Foto: MUNICH FABRIC START

Dass Stoffe für die Womenswear jung, aber trotzdem elegant bis couturig sein können, beweist die Weberei Philea. Die Franzosen sind Künstler im Umgang mit der Viskose und ähnlich seidigen Stoffen und erste Vorlagen zum Winter 2012/13 haben sie darin bestätigt, dass die Konfektion wieder mehr Wert auf eine gute Stoffqualität legt. Das passt perfekt zur Kollektion.



So faszinieren Kettenwirkwaren, die Polyamid mit MikroModal mischen, kreppige, leichte Mischungen aus Viskose/Polyamid/Wolle und elegante Cotelés mit Flockprint-Pünktchen ebenso wie Spitzenjacquards, die in ihrer Raffinesse trotzdem einfach und fast rustikal wirken. Auch fließende Kreppwaren mit Satinabseite und lackierte Acetatgewebe mit Viskosestreifen verbinden auf lässige Art und Weise Eleganz mit Jugendlichkeit. Wer ein Auge auf das französische Modelabel Kooples hat, der weiß wovon wir reden. Dort gab es schon im Sommer Röcke aus Philea-Stoffen.

Green Couture

MFS
Kaska Hass

Fröhlich, frech und fein soll sie sein, die Hochzeits- und Couture-Mode von Kaska Hass Couture aus Berlin. Und auch die erste „High Eco Fashion“-Kollektion, die das Label zum Sommer 2012 lanciert hat, verkörpert einen eigenwilligen, humorvollen Stil.

Das verwundert nicht weiter, wenn man die Designerin Kaska Hass mit ihrer Theaterliebe und der Affinität zur Bühne kennt. Die Basis der neuen Kollektion ist mit zertifizierten Öko-Seiden und Öko-Baumwollen von namhaften Schweizer Webern allerdings sehr solide. Wir wünschen viel Erfolg!



www.kaskahass.de



Video

background-image