Vor- und Nachberichte zur Messe

Die aktuellen Pressemitteilungen

CLOSING REPORT MUNICH FABRIC START

Starke Kollektionsaussagen, inhaltlich ausgereifte Konzepte sowie ein ausgeprägtes Bewusstsein für nachhaltige Produkt- und Prozesslösungen standen im Mittelpunkt der MUNICH FABRIC START vom 29. bis 31. Januar 2019. Die jüngste Veranstaltung hat deutlich gemacht, wie wichtig eine funktionierende und optimal ausgestattete Business Plattform angesichts der Herausforderungen des Marktes ist. Die Möglichkeiten des direkten Austauschs und intensiven Networkings wurden mehr denn je genutzt.



Es gab großen Gesprächsbedarf, sowohl auf Seiten der über 1.000 Aussteller als auch bei Designern und Einkäufern führender internationaler Brands. Nach drei intensiven Tagen schloss die jüngste MUNICH FABRIC START mit einem erstmaligen Besucherminus von 3% im Vergleich zur Vorjahresveranstaltung im Januar 2018. Trotz der aktuellen, stellenweise brisant angespannten Marktsituation kamen insgesamt 19.800 internationale Fachbesucher aus dem deutschsprachigen und europäischen Raum nach München, bei einem konstanten Auslandsanteil von 38% der Besucher aus dem europäischen Ausland. Auffallend positiv hingegen war die Stimmung vor Ort: über die gesamte Messedauer war eine optimistisch, hoffnungsvoll spürbare Freude auf den WHAT IS LOVE Sommer 2020 zu verzeichnen.

 

„Die Branche sucht neue Wege. Strategische Kooperationen sind entscheidende Instrumentarien für eine starke Marktpositionierung. Neben dem Sourcing von Textilien und Zutaten geht es im modernen Messebusiness immer stärker um Process Engineering und Synergien. Letztendlich darum, die richtigen Player für digitale Wertschöpfungsketten zu finden und neue, abgestimmte Kooperationen aufzusetzen.“
Sebastian Klinder, Managing Director MUNICH FABRIC START

Die aktuelle MUNICH FARBIC START hat gezeigt, wie symbiotisch das Verhältnis von Fashion und Technology ist. Dass in vielen Prozessen neu gedacht werden muss und es nicht mehr reicht, Mode vom Endprodukt her zu denken, sondern vom Prozessbeginn an, beginnend mit der Gewinnung des Rohstoffes.

„Es geht schon lange nicht mehr nur um die aktuelle Kollektion oder die saisonalen Produktangebote. Viele Gespräche drehen sich darum, welche textilen Innovationen sich überhaupt in die Kollektionen einbauen lassen. Die gehobene Business Atmosphäre hier in München ermöglicht die nötige Tiefe in den Gesprächen. Das wissen und schätzen wir und unsere Kunden.“
Sara Froben, KT Trims

Technologie und Digitalisierung waren neben dem allumfassenden Thema Nachhaltigkeit auch die vorherrschenden Gesprächsthemen, sowohl auf den Ständen wie auch in den Diskussionsrunden im KEYHOUSE FORUM sowie im DENIM DOCK der BLUEZONE mit hervorragend besetzten Panels und Round Tables.

Um Orientierung, Informationstiefe und konkrete Anwendungsmöglichkeiten geht es auch in der vor zwei Saisons neu konzipierten ReSOURCE Ärea, in der nachhaltige Textillösungen von organischen, regenerativen Rohstoffen bis hin zu recycelten Produkten und textilen Innovationen kategorisiert und produktthematisch präsentiert werden. Das Interesse am Angebot und den Vorträgen in der ReSOURCE Ärea wächst kontinuierlich. Mittlerweile sourcen hier auch die großen, namhaften Brands.

Eines der Highlights war der Vortrag von Rolf Heimann, Vorstand CEO, Hessnatur Stiftung und sicherlich einer der Pioniere in Bezug auf nachhaltige und ökologische Bekleidung zum Thema Applied Sustainability – Umsetzung kommender Anforderungen.

„Die wichtige und richtige Integration der Plattform ReSource in die MUNICH FABRIC START sowie die Kennzeichnung der Stände zum Thema Nachhaltigkeit ist ein wichtiger Indikator und weist darauf hin, dass das Thema Nachhaltigkeit als Wertetreiber im Business angekommen ist!“
Rolf Heimann, Vorstand CEO, Hessnatur Stiftung

Große Aufmerksamkeit erzielte auch das SUSTAINABLE INNOVATIONS Forum im KEYHOUSE. Es sei bei einem aufgeschlossenen und hoch interessierten Publikum gelungen, Neugierde für neuartige, nachhaltige Materialien und alternative Prozesse zu wecken, zu inspirieren. In dieser atmosphärisch gestalteten Area inne zu halten, sich Zeit zu nehmen, so Simon Angel, Kurator Sustainable Innovations.

„Mit SUSTAINABLE INNOVATIONS verfügen wir über ein progressives Lab neuester Ressourcen und Materialien, das anregt, über neue Möglichkeiten des Materialeinsatzes und der Produktionsprozesse nachzudenken."
Frank Junker, Creative Director MUNICH FABRIC START

Ein weiteres Schwerpunktthema im KEYHOUSE, das Innovations- und Kompetenzzentrum der MUNICH FABRIC START, war die Vergabe des HIGH TEX AWARD. Sieger des diesjährigen Innovationspreises ist Becker Tuche, Aachen. Platz 2 belegt Soorty Enterprises. Als Drittplatzierter wurde Mectex by Manifatture Italiane Scudieri ausgezeichnet. Die prämierten Innovationen werden detailliert unter folgendem Link vorgestellt: HIGH TEX AWARD GEWINNER

 

Recycling, Sustainability, Circularity – Begriffe und Themen, die bereits fester Bestandteil in den Kollektionen vieler BLUEZONE Aussteller sind, zeigen, wie sehr gerade auch die Denim Industrie das Thema Nachhaltigkeit in den Mittelpunkt rückt. Die Industrie ist auf dem Prüfstand – bedingt nicht nur durch eine wachsende öffentliche Aufmerksamkeit auf den Umwelt Impact der Bekleidungshersteller. Auch die Digitalisierung übt einen Veränderungsdruck auf viele bislang bewährte Business Modelle aus. Vor diesem Hintergrund wurden technologische Innovation und Nachhaltigkeit auch in den Talks des DENIM DOCKS diskutiert.

„In der Denim Industrie geht es vor allem um Wassereinsparungen in der Herstellung und um weniger die Umwelt belastende Finishing Verfahren sowie moderne Kreislaufmodelle."
Alberto Guzetti, Tejidos Royo

In München ist mit der BLUEZONE eine internationale Plattform entstanden, die immer deutlicher und tiefer gehend die gesamte Supply Chain abbildet. Dazu gehören neue Technologien und Prozesslösungen. Kreativität bis hin zum End Use und die Information rund um innovative, ressourcen-schonende Qualitäten, wie sie eindrucksvoll und konzentriert im KEYHOUSE abgebildet werden.

Die strategische Ausrichtung der MUNICH FABRIC START als Initiator und Motivator sowie die qualitativ anspruchsvolle Struktur der Anbieter in den unterschiedlichsten Segmenten wie Fabrics, Additionals, Denim & Sportswear bilden die für die Branche so wichtigen Stellschrauben für ein erfolgreiches Business.

„Es war eine gute Messe. Das, was wir uns vorgenommen haben, die bestehenden Kunden stärker zu binden und unser Konzept näher zu bringen haben wir erreicht."
André Berger, United Fashion Services

„Wir haben uns von Messe zu Messe gefestigt und sind sehr glücklich über die Chance, hier auf der MUNICH FABRIC START neue Kunden gewinnen zu können."
Dr. Gabriele Schütze-Leonhardt, Breitenbach und Töchter

Designer, Produktmanager und Einkäufer namhafter Marken und Labels suchten neben den intensiv geführten Gesprächen vor allem nach neuen Qualitäten, nach Innovationen und modischen Impulsen, wie aktualisierten Farbbildern und Dessinierungen. Auch wenn Florals immer noch aktuell sind, so zeigt sich dennoch ein vermehrter Richtungswechsel hin zu neu aufgefassten Graphics und Art Deko Inspirationen.

„Die MUNICH FARBIC START ist die Business Plattform, die gesucht und gewollt wird. Hier geht es um Essentielles, um Produktentwicklung und um Erfolgsrezepte führender internationaler Brands für einen stabilen und gleichzeitig progressiven Markt jenseits von Saisons. Unsere Aufgabe ist es, den perfekten Rahmen dafür zu schaffen. Was wir mit Leidenschaft tun."
Wolfgang Klinder, Managing Director MUNICH FABRIC START

Einen Ausblick auf die Mode von Morgen, auf Look & Feel gab Li Edelkoort in ihrem Trend Seminar zu Spring.Summer 2020. Erstmals präsentierte sie ihre Colour Card zu Autumn.Winter 20/21. Und positioniert damit eine Farbrange, die auf 30 unterschiedlichen Braunnuancen aufbaut, ergänzt durch selektierte Farbakzente.

Über die Zugkraft und das Marktpotential von Athleisure sowie Performance Fashion und deren zukünftige wachsende Bedeutung referierte David Shah, Publisher & CEO View Publications in gewohnt engagierter Art und Weise.

Die nächste MUNICH FABRIC START findet vom 03. bis 05. September 2019 statt. Die BLUEZONE vom 03. und 04. September 2019.Hochauflösendes Bildmaterial der MUNICH FABRIC START finden Sie in der » PRESSEGALERIE

MUNICH FABRIC START VERGIBT INNOVATIONSPREIS

München, 30. Januar 2019 – Sieger des diesjährigen Innovationspreises der MUNICH FABRIC START ist Becker Tuche, Aachen. Ausgezeichnet wurde das Unternehmen für eine neue Produktentwicklung aus einer Kombination von Wolle und Cordura mit Elasthan – super leicht und hochfunktional. Nach Angaben von Becker Tuche verfügt das Gewebe über eine hohe Scheuerfestigkeit trotz des geringen Gewichts sowie eine sehr gute Wasserdampfdurchlässigkeit. Bevorzugte Einsatzgebiete sind leichte Outdoor-Styles sowie Streetwear und Corporate Fashion.

„Ich freue mich sehr über diese Auszeichnung. Bereits seit mehr als einem Jahr beschäftigen wir uns bei Becker Tuche mit der Vermischung unterschiedlicher Bekleidungsbereiche aus Mode, Sportswear/Outdoor, Corporate Fashion und Workwear. Vor diesem Hintergrund verbindet die Wool-Performance Serie klassische Gewebe aus Wolle und Wollmischungen mit denen aus der Sportswear bekannten Funktionen wie Wind- und Wasserschutz. Das Ergebnis ist ein vielseitig einsetzbares und individuell abgestimmtes Qualitätsportfolio. Aufgrund des großen Interesses entwickeln wir derzeit weitere Gewebe aus Wolle/Cordura mit technischen Funktionen.“
Peter Recker, Geschäftsführer Becker Tuche, Aachen

v.l. Alex Vogt, Sebastian Klinder, Peter Recker, Frank Junker, Simon Angel

Platz 2 belegte Soorty Enterprises für einen extrem leichten, recycelten und wasserabweisenden Denim in Tencel/Nylon Mischung. ‚Rain Shield’ überzeugte die Jury durch einen eleganten Look neben zahlreichen Eigenschaften wie schnell trocknend, Wasser abweisend, Wärme isolierend und Form beständig. Dazu super soft im Griff und ausgerüstet mit dezentem Glanz.

„Wir bei Soorty sind davon überzeugt, dass die Entwicklung von Innovationen eine grundlegende Verantwortung ist. Wir sind Ingenieure aus Überzeugung und legen großen Wert darauf, restaurativ und regenerativ zu arbeiten. Der Lebenszyklus eines Produktes beginnt mit dem Design und mit dessen Optimierung. So entwickeln wir Produkte, die die Grenzen von Verantwortung und Nutzen ausloten. ‘Rain Shield‘ zeichnet sich durch eine GOTS zertifzierte Oberflächengestaltung aus, ist Bluesign zertifziert und erfüllt somit die strengen ökologischen und toxikologischen Anforderungen. Rain Shield ist eine Kombination aus Tencel und Repreve, recycled aus postindustriellen Abfällen.“
Salman Moten, Sr. Manager Marketing & Business Development-Denim, Soorty Enterprises

v.l. Alex Vogt, Salman Moten, Simon Angel, Frank Junker

Mit zwei Hyperlight 3Layer und der damit verbundenen kontinuierlichen Entwicklung von Innovationen und Funktionsmaterialien belegt Mectex by Manifatture Italiane Scudieri den 3. Platz. Der Italiener ist für seine high-tech Entwicklungen im Sports- und Outerwear-Segment bekannt und findet immer wieder neue Wege und Lösungen, Komfort und Funktion miteinander zu vereinen. So zum Beispiel in einer wärme-isolierenden, reflektierenden Qualität, die bei Dunkelheit leuchtet oder einer ultraleichten Qualität mit Graphene-Membran, die wasserabweisend, bakterienresistent und atmungsaktiv ist.

„Wir freuen uns sehr, mit zu den Siegern des HighTex Awards der MUNICH FABRIC START zu gehören. Unsere Entwicklungsstandards, speziell aber die prämierten Artikel NOXFLOW GRAPHENE und NOXFLOW COMBO FLUO /ALLUMINIUM, stehen für unsere Domäne technisch hoch entwickelter und zukunftsweisender Innovationsmaterialien in den Segmenten Active Wear, Technical Clothing und Accessoires für Extreme Sports. Darüber hinaus bieten unsere Stoffe einen hohen Nutzwert und optimalen Tragekomfort.“
David Head, Export Manager at Mectex by Manifatture Italiane Scudieri srl

v.l. Sebastian Klinder, Alex Vogt, David Head, Claudia Mynott, Simon Angel, Frank Junker

Mit dem HighTex Award zeichnet die MUNICH FABRIC START innovative high-tech wie nachhaltige Produktentwicklungen, die Gewährleistung transparenter Prozesse und Lieferketten sowie die Investition in die Entwicklung neuer Technologien und Re-Organisation aus.

„Der HighTex Award ist Teil eines gesamtkonzeptionellen Ansatzes rund um intelligente Prozesslösungen, innovative Highlights, Biotech, Digitalisierung und nachhaltige Entwicklungen. Die MUNICH FARBIC START unterstützt somit die Innovationsbereitschaft ressourcen-schonende Materialien und Prozesse zu entwickeln."
Frank Junker, Creative Director MUNICH FABRIC START

» Download Bildergalerie

Die prämierten Produkte und weitere herausragende Innovationen werden im HighTex Forum des KEYHOUSE während der gesamten Messedauer vom 29. bis 31. Januar 2019 ausgestellt.

STARKE ANGEBOTSOFFENSIVE IN MÜNCHEN

In München startet die internationale Textil- und Modebranche in die Saison Spring. Summer 2020. Mehr als 1000 Anbieter von Fabrics, Additionals, Denim & Sportswear stellen vom 29. bis 31. Januar 2019 im MOC München und auf der Zenith Area über 1800 Kollektionen ihre neuesten Produkt- und Trend-Entwicklungen vor.

MUNICH FABRIC START

Ergänzt durch eine wachsende Anzahl von Service- und Sourcing-Unternehmen sowie junger Brands und Start-ups, die ihre Philosophie und Ideologie zukunftsweisender Prozesslösungen sowie Ressourcen schonender Materialgewinnung und deren Verwendungsgebiete präsentieren.

Aus dieser dynamischen und sich gegenseitig inspirierenden Ausstellerstruktur erwächst eine der international bedeutendsten Messe-Plattformen für die Produkt- Beschaffung und intensives Networking und somit die Verbindung von Fashion &Technology – zur Gestaltung der Zukunft.

Diese ist in ihren Trendkonzepten für 2020 geprägt von Emotionalität, Empathie und Gemeinschaft. Dafür steht WHAT IS LOVE als Inspirationsquelle – leidenschaftlich, spielerisch, pragmatisch. Spring.Summer 20 schwelgt in einer reichen Stoffauswahl, in innovativen Silhouetten, in philosophischem Reichtum, aber auch in humorvollem Kitsch und nicht zuletzt in einer neuen Leichtigkeit, die niemals ganz unkritisch ist.

Mit ReSOURCE hat die MUNICH FABRIC START eine erweiterte Sourcing-Plattform etabliert, die neue Dimensionen von Nachhaltigkeit für eine innovative und zukunftsorientierte Produktion aufzeigt. So ist ein von Experten unterstütztes und initiiertes Forum entstanden, das umfassende Lösungen für Sustainability bietet. Mit über 500 Artikeln zeigt ReSOURCE die aktuellsten nachhaltigen Stoff- wie Zutaten-Entwicklungen sowie Innovationen in den Kategorien: RECYCLED | ORGANIC / NATURAL | REGENERATED CELLULOSICS | INNOVATIVE (HYBRIDS & BIOPLASTICS) | LEATHER & ALTERNATIVES | DENIM| GOTS.

Kreativität in Reinkultur bieten die atmosphärisch gestalteten DESIGN STUDIOS im First Floor der Halle 3. Namhafte europäische Designstudios und Trendbüros zeigen in diesem großzügigen Atelier Ambiente ihre neuesten Prints, Patterns und Dessinierungen zu Spring.Summer 20.

Mit dem Bereich SOURCING im Atrium 3 der Halle 3 bildet die MUNICH FABRIC START den zunehmenden Bedarf eines funktionierenden Produktionskreislaufes ab. Zum Leistungsspektrum der international etablierten Fertigungsunternehmen gehören neben Cut-Make-Trim (CMT) Lösungen und High End Production umfassende Services wie A-Z Prozesslösungen inklusive Beschaffungsabläufen.

‘Mit der MUNICH FABRIC START haben wir in der Vergangenheit den Grundstein für ein zukunftsfähiges Messeformat gelegt und damit eine optimale Ausgangslage und Plattform geschaffen, um mit der immer wieder geforderten Flexibilität auf aktuelle Marktentwicklungen reagieren zu können.’
Wolfgang Klinder, Managing Director MUNICH FABRIC START

Experience & Innovation. Industrie 4.0. Die Synergie von Fashion und Technology. Aus der Dynamik dieser Zukunftsthemen kooperierender Firmen, Start-ups, experimenteller Forschungsprojekte führender Universitäten und Hochschulen sowie unkonventioneller Ressourcenbeschaffung hat sich das KEYHOUSE zu einem Think Tank progressiver Fashion Tech entwickelt. Zu den aktuellen Schwerpunktthemen gehören die ausgeweitete Fläche der Installationen zur SUSTAINABLE INNOVATIONS.

Die Entwicklung neuer Technologien, die Anstrengungen nachhaltiger Produktentwicklung, die Gewährleistung transparenter Prozesse und Lieferketten zeichnet die MUNICH FABRIC START mit dem HighTex Award aus. Der bereits zum fünften Mal vergebene Innovationspreis wird aktuell erneut im Rahmen der Messeveranstaltung am 29. Januar 2019 im KEYHOUSE verliehen und während der Messetage dort präsentiert.

‘Mit SUSTAINABLE INNOVATIONS, mit dem HighTex Award als Innovationspreis der MUNICH FABRIC START sowie dynamischen Interaktionen und einem starken Programm hochkarätig besetzter Lectures und Seminars geben wir im KEYHOUSE einen einzigartigen Ausblick auf zukunftsfähige Material- und Produktionsprozesse.‘
Frank Junker, Creative Director MUNICH FABRIC START

Mit den richtigen Supply Chain Partnern lassen sich nachhaltige Resultate erreichen: dies zeigt die Planet REhab Kollektion von Designer Juan Carlos Gordillo, der eine Kollektion aus TENCEL™ und TENCEL™ x REFIBRA™ Fasern von Tejidos Royo entworfen hat. Die Stoffe wurden mit der Recycrom Technologie von Officina+39 gefärbt und anschließend mit einem Finish von Tonello versehen. Das Ergebnis ist eindrucksvoll und nachhaltig, zu sehen im KEYHOUSE H5 / 33.

DIE ZUKUNFT IST JETZT. MUTIG UND BLAU.
Mit diesem Statement geht die BLUEZONE 2019 an den Start und setzt mit B.L.U.E.C.H.A.I.N 4.0 ein deutliches Signal zu mehr Transparenz, zu Ressourcen schonenden Prozesslösungen und bewusstem Konsum. Mit Ready Made Solutions RMS bildet die BLUEZONE einen immer wichtiger werdenden Bereich für Manufacturing & Sourcing ab. Modellserien dazu zeigen u.a. SC Ready Garment Technology, Lotus Garments, Denim Authority sowie Pagada.

Zu den weiteren Highlights gehören die ‘FUTURISTIC CUSTOMIZATION GALLERY‘, ein gemeinsames Projekt des Denim Spezialisten MYR aus Italien und Fimatex sowie die Präsentation der Capsule Collection. Von PG Denim in Zusammenarbeit mit Jonathan Christopher, Denim Award Gewinner 2018, entwickelt. Die Künstlerin Anna Weber, @artworks.and.denim präsentiert ihre ganz persönliche ‘Denim Art Exhibition‘.

‘Die aktuelle BLUEZONE ist wieder einmal komplett ausgebucht. Mit einem spektakulären Portfolio der besten Brands und innovativsten Produkte bieten wir somit eine der besten Denim Shows weltweit. In München findet die Zukunft des Denim statt.‘
Sebastian Klinder, Managing Director MUNICH FABRIC START

Seminare, Workshops und Talks zu den aktuellsten Entwicklungen in der Denim Industrie, zu den Bedürfnissen von Konsumenten, zu Blockchain, Nachhaltigkeit und Techno Denim stehen auf der Agenda des DENIM DOCK in Halle 7.

Über Idee und Konzept der New Heritage, dem Festival für Zeitloses, informieren die Macher des Events im inszenierten New Heritage Wohnzimmer der Reception Lodge auf dem BLUEZONE Außengelände. Zusätzlich informieren Denim Experts und Influencer über Perspektiven und ihre Interpretationen zu aktuellen Denim Innovationen.

HIGHLIGHTS DER KEYNOTES UND LECTURES SIND U.A.:

KEYHOUSE HALLE 5:

> KRESSE WESLING: FROM LANDFILL TO LUXURY - THE CIRCULAR ECONOMY JOURNEY OF SUSTAINABLE LUXURY PIONEERS
Kresse Wesling, Co-Founder Director of Elvis & Kresse
Since 2005 Elvis & Kresse have been rescuing raw materials, transforming them into luxury lifestyle accessories and donating 50% of profits back to charities.
Dienstag, 29. Januar 2019 von 13.00 – 14.00 Uhr

> PAULINE VAN DONGEN:TECHNOLOGY IN FASHION:
FROM TRAP TO TREASURE

A new approach to technology in order to move beyond the functionality pitfall of wearable technologies.
Dienstag, 29. Januar 2019 von 15.00 – 16.00 Uhr

> LI EDELKOORT, Stilikone und Forecasterin über eine neue Folklore zu Spring.Summer 20, Activewear Summer 2020 sowie dem Brown Age Full Colour Forecast für Autumn/Winter 20/21.
Dienstag, 29. Januar 2019 von 16.00 – 18.30 Uhr

> WASTE2WEAR: SUSTAINABLE TEXTILE SOLUTIONS WHICH TRANSFORM WASTE INTO WORTH
Mittwoch, 30. Januar 2019 von 10.00 – 11.00 Uhr

> DAVID SHAH: WHY THE CONCEPT OF COMFORT WEAR AND FASHION SPORTSWEAR WILL DOMINATE APPAREL FOR THE FORESEEABLE FUTURE –
This is not a trend, it is a lifestyle trend crossing all generations. David Shah, Publisher & CEO View-Publications
Mittwoch, 30. Januar 2019 von 12.00 – 13.30 Uhr

> CYNTHIA HATHAWAY: WASA - Wool Alliance for Social Agency
Mittwoch, 30. Januar 2019 von 15.00 – 16.00 Uhr

> WE ARE SPINDYE:
De-construct your design – work with colored yarn and use less water and chemicals.
Donnerstag, 31. Januar 2019 von 12.00 – 13.00 Uhr

DENIM DOCK / BLUEZONE HALLE 7:

> SPORTSWEAR INTERNATIONAL TALKS: IT’S A CONSUMER’S WORLD – DEFINE THE DEMANDS AT THE VERY END OF THE SUPPLY CHAIN.
Sabine Kühnl im Gespräch mit Kelly Harrington, Maria Hunstig (Vogue), Charles Bahr (Tubeconnect Media) und der Gen-Z Generation
Dienstag, 29. Januar 2019 von 15.00 – 16.15 Uhr
Mittwoch, 30. Januar 2019 von 14.00 – 16.00 Uhr


> INSIGHTS INTO CURRENT DENIM TRENDS
Tilmann Wröbel, Monsieur-T.
Dienstag, 29. Januar 2019 von 14.00 – 15.00 Uhr

> RECAPPING TODAY AND KNOW DENIM’S FUTURE – THE POTENTIAL OF CIRCULAR FASHION, NEAR-SOURCING, NEW NEEDS IN THE SUPPLY CHAIN AND AUTOMATION.
Panel Diskussion mit Angela Velasquez (Rivet & Jeans) und Experten der Industrie.
Mittwoch, 30. Januar 2019 von 11.00 – 12.30 Uhr

Das komplette Programm an Keynotes, Vorträgen und Side Events finden Sie hier:
>> ZUM VORTRAGSPROGRAMM

Weitere Informationen rund um die MUNICH FABRIC START finden Sie auf unserer Website www.munichfabricstart.com.

Die PRESSEGALERIE mit einer umfassenden Bildauswahl steht Ihnen unter www.munichfabricstart.com/pressegalerie.html zur Verfügung.

ÖFFUNGSZEITEN

MUNICH FABRIC START – MOC
KEYHOUSE –ZENITH GELÄNDE


29. JANUAR | 9.30 UHR BIS 18.30 UHR
30. JANUAR | 9.30 UHR BIS 18.30 UHR
31. JANUAR | 9.30 UHR BIS 16.00 UHR

BLUEZONE – ZENITH GELÄNDE

29. JANUAR | 9.30 UHR BIS 18.30 UHR
30. JANUAR | 9.30 UHR BIS 18.30 UHR

Kontakt
Isabel Rosenberger | PR | Communication
Tel. +49(0)89 45 22 47 40
ir@munichfabricstart.com

MUNICH FABRIC START BETEILIGT SICH AN DER NEW HERITAGE

Nach intensivem Austausch und gemeinsam realisierten Projekten kommt zusammen,
was zusammengehört: Die MUNICH FABRIC START Exhibitions GmbH beteiligt sich an der
New Heritage – dem Festival für Zeitloses – welches seit 2017 je einmal pro Jahr in München
und Düsseldorf stattfindet. Die Macher der Messen ergänzen sich nun, um die erfolgreich
eingeschlagenen Wege weiterentwickeln zu können.

Beide Veranstaltungen erfreuen sich entgegen dem allgemeinen „Messe-Verdruss-Trend“
einer wachsenden Community. Handwerkskunst, Qualität, Einzigartigkeit, Zeitloses und
Beständigkeit sind Werte, die sowohl bei der New Heritage als auch bei den Machern der
MUNICH FABRIC START und BLUEZONE den Kern bilden und die sich wachsender
Beliebtheit erfreuen.


Mit diesem Schritt schaffen die Veranstalter Potenziale, bündeln ihre Kompetenzen und
nutzen Synergien wie Ressourcen effizient, um die aufstrebende Veranstaltung für Manufakturprodukte
zukünftig gemeinsam weiter zu entwickeln und auszubauen.

v.l.n.r.: Moritz Fuchs, Ann Sophie Meier, Frank Junker, Sebastian Klinder

Die New Heritage hat sich zu einer bedeutenden Veranstaltung für all diejenigen etabliert,
die auf der Suche sind nach Qualität und Authentizität, nach Marken und Produkten abseits
des Mainstreams und einem neuen Einkaufserlebnis – und zwar B2C wie auch B2B. Dieser
Bereich bietet Potenzial, welches mit weiteren spannenden Ausstellern, Kooperationspartnern
und Rahmenprogramm weiter ausgebaut werden soll.


Die Gründer und Erfinder der New Heritage, Moritz Fuchs und Ann Sophie Meier, zeigen
sich sehr glücklich über diesen Zusammenschluss und schätzen das Engagement und die
langjährige Erfahrung der Macher der MUNICH FABRIC START und BLUEZONE in München.

 

„Es ist Zeit für den nächsten Schritt. Wir verstehen uns persönlich super und hatten von Beginn
an die gleiche Vision, wohin die Reise der New Heritage gehen soll. Das gibt Vertrauen. Ich freue
mich sehr auf die künftige Zusammenarbeit.“
Moritz Fuchs, Gründer New Heritage


Ann Sophie Meier ergänzt: „Wir glauben fest daran, dass die New Heritage als Plattform für
Qualitätsprodukte für Endkonsumenten und Retailer sowie Agenturen funktioniert. Gemeinsam
möchten wir das Konzept weiter ausbauen und sind überzeugt davon, einen
vielversprechenden Weg eingeschlagen zu haben.“


Neben den Synergien und der bedeutenden Schnittmenge ihrer Community sehen die Macher
der MUNICH FABRIC START ein Riesenpotential in der Veranstaltung.


Sebastian Klinder: „Wir haben die beiden letzten Veranstaltungen in München und Düsseldorf
intensiv mitverfolgen können und sind beeindruckt von den Machern der New Heritage. Aber mit
echter Begeisterung haben wir beobachtet, dass die New Heritage eben nicht nur für Endkonsumenten funktioniert, sondern auch findige Retailer anlockte. Die New Heritage ist eine People to
People Messe! Das und die grundsätzlichen Gemeinsamkeiten in der
Leidenschaft, Kreativität und dem Gespür für die richtige Ansprache und einem feinfühlig
zusammengestellten Angebot an Produkten verbindet uns. Dank der Bündelung unserer Stärken
werden wir dieses Event gemeinsam erfolgreich weiter entwickeln können.“


Die Kooperation gibt einen Ausblick auf die logische Weiterentwicklung heutiger Messeund
Shoppingkonzepte. Die Überschneidung von B-to-B und B-to-C Veranstaltungen birgt
Potenzial für ein Modell der Zukunft, ohne dabei die Werte der Veranstaltung anzutasten.


Frank Junker: „Für uns ist es unheimlich bereichernd, den look & feel und Spirit der New Heritage
aufzunehmen. Im Gegenzug haben auch wir etwas zu teilen und nicht zuletzt große Kompetenz
sowie ausgesprochen gut funktionierende Strukturen, inhouse wie extern. Wir passen persönlich
wie auch veranstaltungstechnisch einfach toll zueinander.“


Die beiden nächsten, gemeinsam organisierten Events der New Heritage finden am
11. & 12. Mai 2019 in München und am 23. & 24. November 2019 in Düsseldorf statt.
Die Erschließung weiterer Standorte ist in Planung.
Die Geschäftsführung der FOXnFRIENDS GmbH als Veranstalter der New Heritage Events
übernehmen mit sofortiger Wirkung Moritz Fuchs und Sebastian Klinder.

v.l.n.r.: Sebastian Klinder, Moritz Fuchs

 

Über die MUNICH FABRIC START:
Die MUNICH FABRIC START ist eine der führenden internationalen Stoff- und Zutatenmessen
in Europa, die zwei Mal jährlich mehr als 1800 Kollektionen von über 1000 internationalen Anbietern
präsentiert. Das selektive Portfolio, zieht jede Saison rund 20.000 internationale Fachbesucher
nach München, darunter das Who-is-Who der Textil- und Bekleidungsindustrie. Im
Jahre 1996 mit rund 50 Ausstellern gegründet, verbucht die Munich Fabric Start seither einen
kontinuierlichen Zuwachs und bietet mittlerweile über 1000 internationalen Ausstellern jede
Saison die Möglichkeit, ihr Portfolio den rund 20.000 Fachbesuchern in München zu präsentieren.
Die Entwicklung dieser gewachsenen Business-Plattform mit einzigartiger Atmosphäre
steht für ein Stück Erfolgsgeschichte, die sich durch die dynamische Entwicklung im Markt
auszeichnet.


www.munichfabricstart.com

 

Über die New Heritage:
Die New Heritage ist ein Festival, das sich qualitativ hochwertigen Produkten und den Geschichten
hinter diesen verschrieben hat. Auf der Veranstaltung präsentieren sich über ein
Wochenende hinweg rund 120 Aussteller aus den Bereichen Bekleidungs-, Freizeit-, Wohnund
Genusskultur, die ihre Produkte direkt an Endkonsumenten sowie Retailer verkaufen.
Unter den Ausstellern sind Global Player wie BMW Motorrad, Schiesser Revival und Manufactum,
aber auch kleine, nationale und internationale Manufakturen.
Abgerundet wird das Festival von einem vielfältigen Rahmenprogramm, das unter anderem
aus diversen Workshops und Vorträgen, Musik und jeder Menge Heritagekultur besteht.


Die New Heritage findet jährlich je einmal in München und Düsseldorf statt und zieht jeweils
ca. 5.000 Besucher an.


www.new-heritage.de

background-image