KEYHOUSE - CREATE FUTURE

Hall #5

Be inspired & create future - das KEYHOUSE (Halle 5) ist ein Innovationshub und Kompetenzzentrum für die Textilindustrie. Hier werden zukunftsorientierte und geschäftsrelevante Konzepte mit hohem Innovationscharakter gebündelt präsentiert. Dieser interaktive Messeansatz inszeniert Smart Textiles, Future Fabrics und Technologien mit einem Höchstmaß an Integration in textile Produkte. Richtungsweisende Show Cases, Nachhaltigkeit, neue Technologien und Wertschöpfungsprozesse stehen im Kontext von branchen-übergreifenden Macro Trends im Spotlight. Abgerundet um Experten Workshops und Seminare zu Trends, Technologie, Finishing und Research. 

 

DIGITAL FABRIC LAB

Showcase

Als gemeinschaftliches, von der MUNICH FABRIC START initiierter Show Case, haben sich die führenden spezialisierten Unternehmen Assyst, Caddon, Vizoo, Triple Tree Solutions sowie die Universität Dresden zusammengeschlossen, um in simulierten Digitalisierungsstationen einzelne Steps ein neuartiges Digitalisierungs-Verfahren für Stoffe nachvollziehbar und praxisgerecht zu präsentieren. Das DIGITAL FABRIC LAB demonstriert eine neue Form eines Analyseprozesses, der die Produktion verändert und um ein Vielfaches beschleunigt. Digitale Materialparameter wie Elastizität, Flexibilität, Spannung und Biegesteifigkeit werden für den realistischen Fall von Textilien in der Produkt-Simulation ermittelt. Zu diesen physikalischen Messungen müssen Oberflächen, Farben und Texturen erfasst und technologisch darstellbar miteinander vereint werden.

„Digitalisierung 4.0 ist sicherlich derzeit eines der maßgeblichen Key Items, wenn es um zukünftige Prozessteuerungen geht. Einer der wesentlichen Bausteine innerhalb dieser technischen Umwälzungen wird die Digitalisierung von Stoffen und Zutaten sein. Für jeden Stoff und jeden Knopf wird es einen digitalen ‘Zwilling‘ geben.“ 
Sebastian Klinder, Managing Director MUNICH FABRIC START

SMART TEXTILES Pop Up Lab

Workshop

Smart Textiles Pop-Up Lab by Holst Centre x Pauline van Dongen mit interaktiven Workshops zum Druck von Elektronik auf Textilien. Als niederländisches Forschungszentrum ist das Holst Centre auf die Entwicklung gedruckter Elektronik spezialisiert. Im Gegensatz zu herkömmlicher Elektronik sind diese Schaltungen dünn, leicht, flexibel und sogar dehnbar. Sie ermöglichen es, alle Arten von Produkten und Materialien interaktiv werden zu lassen. Die Materialeigenschaften dieser gedruckten Elektronik eignen sich besonders für die Integration in Textilien.

 

KPMG x Microsoft

Hololens

KPMG, eines der führenden Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen in Deutschland, bringt in dieser Saison zusammen mit dem IT-Weltkonzern Microsoft eine einzigartige Fusion von Business, Technologie und Mode ins KEYHOUSE. Diese Partnerschaft hat sich Business- und Technologie-Know-how für die Modebranche auf die Fahnen geschrieben. Mit der Einführung von disruptiven Technologien wie beispielsweise der HoloLens, einem neuen POS-System, besseren Prozessmanagement-Tools sowie integriertem Social Media-Engagement wird der moderne, anspruchsvolle Kunde zufriedengestellt und eine neue Ära des Mode-Einzelhandels eingeleitet.

 

Knitcloud by N.I.O.

Knitwear on Demand

Die KNITCLOUD by N.I.O. vereint Nachhaltigkeit und Digitalisierung mit dem Launch einer personalisierten 3D Knitwear on Demand-Brand im Keyhouse, die als smartes Netzwerk eine zukunftsorientierte, nachhaltige Antwort auf den heutigen Überkonsum von Kleidung bietet. Was mit ersten Tests des Start-Ups The Girl and The Machine begann, hat sich zu einem marktreifen Brand für individuell gefertigte 3D Knitwear on Demand entwickelt, die zukünftig skalierbar funktioniert. Die Knitcloud by N.I.O. (New Industrial Order) wird Brands, Designer und Webshops die Vernetzung von virtuellen Designs, Body-Measurement-Apps virtuellen Fittinglösungen sowie einem Digital Tailor System (DTS) mit anschließendem On-demand Order-System (ONOS) bieten. Dieses smarte Konzept macht es zukünftig möglich, Kleidung auf Maß und personalisiert herzustellen – als weltweit erstes offenes Ökosystem für 3D Knitwear on Demand.

 

SUSTAINABLE INNOVATIONS

Forum

Zwischen Poesie und Problemlösung bewegen sich die SUSTAINABLE INNOVATIONS. Sie zeigen inspirierende Formate revolutionärer Verbindungen. Vom 3D-Druck, über Humankapital bis hin zu kreislauffähigen Lösungen. Von alternativer Materialgewinnung aus ungewöhnlichen Ressourcen über Anleitungen zu einem neuen Umgang mit Textilien und Bekleidung bis hin zur Wiederentdeckung traditionellen Handwerks.

„Mit SUSTAINABLE INNOVATIONS verfügen wir über ein progressives Lab neuester Ressourcen und Materialien, das anregt, über neue Möglichkeiten des Materialeinsatzes und der Produktionsprozesse nachzudenken.“ 
Frank Junker, Creative Director MUNICH FABRIC START

 

 

 

Unter dem Titel PEOPLE | PURPOSE | POETRY präsentieren sich:

 
  • PHERES & AUXTEX by Eric Esser, mit der Erstellung von CAD-Dateien dank des 3D-Druckverfahrens FDM (Fused Deposition Modeling).
  • The Atlas of Sustainable Colour(s) by JULIA KALETA als nachhaltiger Farbkompass.
  • A LIFE mit einem zirkulären Ansatz zur Verlängerung des textilen Lebenszyklus.
  • LOOP COLLABORATION STUDIO als integrative Bewegung einer sozial orientierten Ressourcen-Ausschöpfung.
  • WORN TO WEAR von Lena Winterink interpretiert den bewussten Umgang mit Kleidung durch die Verwendung von Kupferdraht im Garn.
  • SWART LAEKEN von Lotte Gulpers zeigt hochwertige Stücke aus qualitativer Wolle als nachhaltigem Rohstoff.
  • DYELUX von Nikolett Madai verwertet Nebenprodukte der Lebensmittelindustrie zu Farbstoffen für Textilien.
  • KNOT von Sanne Visser betrachtet den Rohstoff Horn neu und erstellt Garne, Taue und Netze aus Haaren.

 

HIGHTEX AWARD

Forum

Über Produktinnovationen der neuesten Generation informiert das Forum des HighTex Award, Innovationspreis der MUNICH FARBIC START, der im Keyhouse eine Auswahl der aktuell innovativsten Fabrics und Additionals präsentiert. Das HighTex Award Forum zeigt ein Stück Zukunft im Hier und Heute - mit Innovationen aus den Kategorien: High-Tex, Technologie, Smart Fibres, Nachhaltigkeit, Ressourcen-Effizienz, Finishing, Ausrüstung, Funktionalität, Health und Circularity Process. Beurteilt werden dabei auch die Möglichkeiten der Prozessrealisierung und Marktfähigkeit.

 

 

 

„Die MUNICH FABRIC START unterstützt und honoriert damit nachweislich das große und oftmals auch kostenintensive Engagement innovativer und kreativer Unternehmen in Kooperation mit innovativen Brands, um neuartige und zukunftsfähige Produktimpulse zu setzen.“ 
Sebastian Klinder, Managing Director MUNICH FABRIC START

 



BRAND LIST - KEYHOUSE