Vor- und Nachberichte zur Messe

Die aktuellen Pressemitteilungen

GROSSE INTERNATIONALITÄT – STARKE INTERAKTIONEN

Mit der 44. Veranstaltung hat die am vergangenen Donnerstag zu Ende gegangene MUNICH FABRIC START einen weiteren Meilenstein gesetzt. Vom 30.01. bis 01.02.2018 lag der Fokus der gesamten Textil- und Mode-Industrie in München. Mehr als 1800 Kollektionen internationaler Anbieter für Fabrics und Accessoires wurden präsentiert.

Neue Technologien, innovative nachhaltige Materialien, spezielle Färbe- und Ausrüstungs- verfahren, Glanz, Farbe und Prints sind die Tendenzen und gleichzeitig auch ein Plädoyer für den Reichtum an Qualitäten in Spring.Summer 19. Zu den modischen Favoriten für die nächste Sommersaison gehört zweifelsohne die Skala der intensiven Farben, umgesetzt in neuen Nuancen. Kombiniert mit Glanz, von irisierend über Lurex und Lamè bis hin zu lackierten Oberflächen.

Großes Potenzial bieten die aktuellen Entwicklungen und Innovationen auf dem Gebiet der Nachhaltigkeit, das ein enorm breites Spektrum an smarten Lösungen und natürlichen Prozessen bedient. Das Bewusstsein für natürliche Produktionsmethoden und Ressourcenschonung wächst spürbar in der gesamten Wertschöpfungskette der Branche. Zahlreiche Ansätze, von Recycling über Kreislaufwirtschaft bis zu natürlichen Färbeverfahren bilden weitere Schwerpunktthemen, werden kontinuierlich weiter entwickelt und erhalten eine immer breitere, bedeutende Gewichtung im Markt.

Die Investition in ein progressives Format, das die MUNICH FABRIC START konsequent verfolgt, zahlt sich aus. Die Plattform für Produktpräsentation, Innovation und Interaktion bis hinein in technische Prozesslösungen wird verstanden und bringt eine große Zugkraft mit sich.

"Unser erklärtes Ziel ist es, die Vorreiterrolle als Innovationsmesse weiter auszubauen, unser Engagement zu intensivieren, unsere Partner bei den immer anspruchsvolleren und komplexen Aufgabenstellungen zu unterstützen, Input zu liefern, Partnerschaften zu initiieren."
Wolfgang Klinder, Managing Director MUNICH FABRIC START

Der kontinuierlich wachsende Zuspruch internationaler Einkäufer, Kreativer und Produktmanager sowie drei sehr gut besuchte Messetage unterstreichen die Bedeutung der MUNICH FABRIC START als eine der wichtigsten Messen der internationalen Textilindustrie. Besonders gut angenommen wurden die Trend und Colour Foren, die einen fundierten Einblick in neue Stoff- und Accessoires-Highlights boten und die Farbthemen für die neue Saison eindrucksvoll inszenierten. Auch das erweiterte Seminarprogramm zu den Themen Smart Textiles, AI in Fashion, Nachhaltigkeit und Modetrends bot viel Input und Ausblicke, die von den Fachbesuchern sehr gut angenommen wurden.

'Wir sind absolut beeindruckt von dem Input, den die MUNICH FABIC START in den unterschiedlichen Bereichen bietet. Das hat definitiv das Potenzial für zwei Tage. Wir werden dieses Zeitfenster im September einplanen.'
Angela Wendel, Adidas

'Die MUNICH FABRIC START ist eine absolut spannende Messe mit tollen Ausstellern und interessanten Produkten. Sehr modern, sehr innovativ und riesig groß. Ich finde hier immer meine Highlights, auch in dieser Saison.'
Marcel Ostertag

'Auf der MUNICH FABRIC START arbeiten wir gezielt und fokussiert auf die Finalisierung der Kollektion hin. Wir entdecken immer wieder Neuheiten, mit denen sich Kollektionen prima abrunden lassen. An dieser Messe schätzen wir auch die Kombination des Angebots von Denim und Fabrics. Das ist für uns einfach der perfekte Zuschnitt. Während wir den Denim Part mit dieser Messe schon abschließen, schauen wir uns für den Bereich Flats hier nochmal umfassender um.'
Michael Seiter, Holy Fashion Group

Zu den besonderen Highlights der MUNICH FABRIC START gehörte zweifelsohne die exklusive Private Lecture von Li Edelkoort in der eindrucksvollen Kulisse und Architektur der BMW Welt. Rund 200 Gäste verfolgten gespannt die erstmalig vorgetragenen Ausführungen der Trendforscherin zur Saison Autumn.Winter19/20.

KEYHOUSE
Eine ganz eigene Dynamik entwickelte das KEYHOUSE als Innovations- und Technologiezentrum. Als Plattform für die Fusion von Fashion, Innovation und Technologie verbuchte das Keyhouse drei intensive Tage mit hoher Besucherfrequenz. Dies macht deutlich, wie intensiv nach Antworten auf intelligente Prozesslösungen gesucht wird, wie wichtig und auch prestigeträchtig das Thema Sustainability ist, wie stark sich Smart Textiles, Biotech und Digitalisierung integriert haben. So war denn auch das Interesse an Interaktionen, Seminaren und Guided Tours enorm groß, wie sie beispielsweise von Sourcebook und FashNerd durchgeführt wurden.

'Wir schätzen den interdisziplinären Charakter dieser Veranstaltung. Das ist gerade für uns im Bereich technologischer Innovationen und Wearables besonders wichtig. Viele tolle Dinge entstehen ja erst, wenn man die richtigen Kollaborateure zusammenbringt. Wir sind nun bereits das vierte Mal als Akteur im KEYHOUSE und beobachten eine zunehmende Aufgeschlossenheit des Publikums gegenüber der Integration von Technologie in Textilien.'
Marte Hentschel, Sourcebook

'KEYHOUSE and BLUEZONE als integrativer Teil der MUNICH FABRIC START haben sich als Inkubator für textile Innovation und branchenübergreifende Kollaborationen etabliert und entwickeln sich kontinuierlich weiter, um das Thema Sustainability und Smart Fashion in Zukunft voran zu bringen. Die Veranstaltung ist geprägt von einer offenen Haltung gegenüber Industrie relevanten Fragen und Diskussionen und fördert aktiv den Wissensaustausch zwischen den Akteuren.'
Tomas Vucurevic, BRAIND

Bereits zum vierten Mal verliehen wurde im KEYHOUSE der HighTex Award, der Innovationspreis der MUNICH FABRIC START. Der 1. Preis ging an Soorty Enterprises aus Pakistan für eine nachhaltig produzierte, wasserabweisende Denim-Qualität. Platz zwei erzielte Vivify Textiles aus Australien für einen 100 Prozent recycelten Polyester Satin. Dritter wurde Tintex Textiles aus Portugal für eine Interlock Baumwoll-Qualität mit recyceltem Elasthan. Prämiert von einer Jury aus Medienexperten und Fashion Professionals bestehend aus Regine Hövelmann (AMD – Akademie Mode & Design), Alexander Vogt (Kern Kommunikation), Simon Angel (Lecturer Sustainable Business and Strategy, Fashion Masters at ArtEZ), Frank Junker (Creative Director, Munich Fabric Start), Joachim Baumgartner (Fabrics & Trends, Munich Fabric Start).

'The KEYHOUSE features future textile related developments and perspectives. The Sustainable Innovations Area is a meeting point for textile professionals to explore, to share knowledge and to inspire. The KEYHOUSE context created an energetic environment to start conversations with designers, product developers, textile professionals, press, scientists and companies from interdisciplinary sectors like automotive, interior, healthcare or education. The personal interaction was highly appreciated and has led follow-up.'
Simon Angel, Curator Sustainable Innovations

BLUEZONE
Die aktuelle BLUEZONE (30. bis 31. Januar 2018) schloss nach zwei Tagen als beste Denim Show seit Bestehen. Das zunehmende Interesse internationaler Brands an Produktinnovationen, modifizierten Finishes und neuen Produktionsprozessen war deutlich spürbar. 'In der Kombination der BLUEZONE mit dem KEYHOUSE als interaktivem und thematisch konzentriertem Innovationszentrum ist eine einzigartig pulsierende Plattform entstanden, die international an Zugkraft und Profil gewinnt. Wir haben hier ein richtungweisendes Format für eine schnell agierende Branche geschaffen, das neue Maßstäbe setzt.'
Sebastian Klinder, Managing Director MUNICH FABRIC START

Davon profitieren nicht nur die mehr als 100 international führenden Denim + Sportswear Fabric Anbieter, sondern ganz konkret auch die qualitativ zunehmende Besucherstruktur aus dem In- und Ausland.

'Ein deutliches Signal zur Bedeutung der BLUEZONE und ihrem Timing waren die zahlreichen Markteinführungen von Produktentwicklungen, die erstmals präsentiert wurden. Beispielsweise Candiani Denim mit seiner biologisch abbaubaren Denim-Entwicklung Re-Gen, neben Kitotex® and Indigo Juice®. Oder Orta mit Exoart und neuer Denim Tech Linie. Kassim Denim präsentierte die neue Premium-Sustainability Linie 'Made in Germany' in Kooperation mit deutschen Universitäten. Calik Denim zeigte die Linien 'Smart Stretch' und 'Fly Jean'. SAAT launchte die 'Dyneema Capsule Collection' in Kooperation mit BMW Motorrad und Naveena Denim.'
Panos Sofianos, Denim Curator BLUEZONE

Die im Denim Club initiierten Workshops und Panels sowie die lebhaft geführten Diskussionen und Diskurse zeigen, wie wichtig, notwendig und gewünscht der Austausch und Networking in der Branche ist. Inzwischen ist aus diesen Impulsen heraus eine starke Denim Community mit einem unvergleichlichen Engagement entstanden.

'Die BLUEZONE ist weitaus mehr als nur eine Plattform zur Kollektionspräsentation. Sie ist gleichfalls richtungweisend für einen deutlichen Richtungswandel, insbesondere in Verbindung mit dem KEYHOUSE als ergänzendes Innovationszentrum. Es ist das ideale Forum für uns, hier unser Ecody-Konzept sowie Functional Denim vorzustellen.'
Gülfem Santo, Orta

'Die BLUEZONE hat vor allem für den nordeuropäischen Markt eine große Anziehungskraft. Hier trifft sich die Denim Community. Zugleich ist die Qualität der Besucher sehr hoch. Es ist einfach keine Option, nicht hierher zu kommen.'
Harun Akgül, F'Blue

'Die BLUEZONE liegt für mich zeitlich einfach sehr günstig, um nochmal nach Neuentwicklungen zu sehen. Außerdem schätze ich diese Business Atmosphäre hier. Aussteller und Einkäufer sprechen über Themen, die die Branche bewegen, über neue Konzepte und Wege. Auch ist die Kombination hier einzigartig mit den bedeutenden Denim Produzenten auf der einen Seite und dem technischen Know-how aus anderen Industrien. Hier wird sichtbar, was zukünftig alles möglich sein wird, wenn man bereit ist innovative Wege zu gehen. Daher passt auch das große Informationsangebot mit Panel Diskussionen und Experten Talks einfach super zum USP dieser Messe.'
Mohsin Sajid, Endrime

Die nächste MUNICH FABRIC START zur Saison Autumn.Winter 19/20 findet vom 04. bis 06. September 2018 statt. Die Anbieter der BLUEZONE zeigen wie gewohnt auf zwei Tage konzentriert ihre neuesten Produktentwicklungen vom 04. bis 05. September 2018 auf dem Zenith Gelände.

Einen ersten Ausblick auf die neue Winter Saison gibt die VIEW Premium Selection vom 17. bis 18. Juli 2018.

Parallel und in direkter Anbindung zur MUNICH FABRIC START läuft vom 04. bis 06. September 2018 die zweite Edition der MUNICH APPAREL SOURCE in München.

INTERAKTIVES MESSEKONZEPT MIT KLAREM BEKENNTNIS ZUM STANDORT MÜNCHEN

'Processing my Realities.' Dies ist das übergreifende Trendthema der neuesten Ausgabe der MUNICH FABRIC START. Und spiegelt eindrucksvoll die brachial wirkenden Wechselwirkungen innerhalb der Textil- und Modeindustrie. Die Kontroverse von online zu analog, von Industrie 4.0 zu handwerklicher Fertigkeit, von virtuell zu existent. Von Man + Machine, das Concept-Thema der BLUEZONE.

Es erfordert eine enorme Spannkraft, sich innerhalb dieser Welten zu bewegen und eine homogene entstehen zu lassen. Einen ersten Eindruck der Transformation in Echtzeit und Originalstoffen und -accessoires der Saison Spring.Summer 19 verschafft die Trend-Installation mit zusätzlicher Foto-Galerie und Video-Installation im Foyer des MOC.

Die MUNICH FABRIC START bündelt die Vitalität all der scheinbaren Gegensätze und münzt sie um zu einem energetischen Potenzial, zu einer stabilen Plattform mit einer gewachsenen und auf Zukunft ausgerichteten Identität und Realität. Konkretisiert auf Produktoptimierung und die Weiterentwicklung lösungsorientierter Prozessinnovation.

Die MUNICH FABRIC START bietet darüber hinaus eine speziell für diese zunehmend anspruchsvollen Marktsegmente wiederholt exklusive, mit Unterstützung von Textile- und Fashion Experten entwickelte Agenda eines dicht getakteten Rahmenprogramms, das Impulse liefert, Lösungen aufzeigt und die Möglichkeit des direkten Austausches bietet. Das über Trends und Strömungen von Morgen informiert und Raum für spannende Diskussionen lässt. Auf dem Programm stehen u.a. hochkarätig besetzte Trend Seminars, Panel Diskussionen und Workshops.

'In der Form, wie wir 'Messe' verstehen, ist jede Veranstaltung ein Spiegelbild des Marktes mit perspektivischen Lösungsansätzen und einem auf die Zukunft ausgerichteten Konzept-Portfolio. Wir sehen uns da als Kommunikator, als Medium, als Netzwerker und Plattform. Diese Mittlerrolle wird in Zukunft eine noch größere Bedeutung bekommen.' Sebastian Klinder, Managing Director MUNICH FABRIC START

In diesem Spirit der Progressivität und Innovation konzentriert sich das KEYHOUSE als eigens geschaffenes Kompetenz- und Innovationszentrum für technologischen Fortschritt und Sustainable Innovations auf E-Textiles, Bio-Tech, Sustainability sowie Advanced Manufacturing. Die starke und intensive Integration von Technologie und Development innerhalb der Produktsegmente gehört zu den vorrangigen Kompetenzthemen der MUNICH FABRIC START. Bereits die vorangegangenen Veranstaltungen haben diesen Prozess eindrucksvoll demonstriert.

In das Ausstellungskonzept des KEYHOUSE integriert sind die prämierten Produktentwicklungen des HIGHTEX AWARD, der Innovationspreis der MUNICH FABRIC START, der bereits zum vierten Mal verliehen wird. Eine fachkundige Jury aus Medienvertretern und Fashion Professionals hat im Vorfeld die innovativsten Produktentwicklungen in den Kategorien Smart Textile, Nachhaltigkeit, Ressourcen-Effizienz und Circularity Process gesichtet und gewertet. Mit der Auszeichnung des HIGHTEX AWARD ist inzwischen eine Marketing relevante öffentlichkeit und mediale Wirkkraft erreicht, die eine Produkteinführung nachweislich und nachhaltig forciert.

Die Preisverleihung findet am 2. Messetag, (31. Januar | 10.30 UHR) im Forum des KEYHOUSE statt.

In den letzten acht Jahren hat sich die organicselection zur einer Meta-Sourcing- und Trendinformationsplattform für innovative Materialien, Mischungen und Produktionstechniken entwickelt. Inspirierend und richtungweisend wird aktuell wiederholt eine große Auswahl innovativer, zukunftsorientierter und nachhaltiger Stoffmuster, Zutaten und Processing-Trends vorgestellt. Angedockt daran ist das Forum der Sustainable Innovations, eine spezielle Sektion für nachhaltige, neue Entwicklungen und innovative Highlights.

Als Show in Show Concept präsentieren sich die maßgeblichen Denim & Sportswear Brands vom 30. bis 31. Januar 2018 mit ihren neuesten Produktentwicklungen und Prozesslösungen in der BLUEZONE, eine der bedeutendsten Denim Shows weltweit. Dedicated Workshops, Panel Discussions sowie die erstmalige Präsentation des Dokumentarfilms River Blue mit einer darauffolgenden Expertenrunde ergänzen das Messeformat. Auch die BLUEZONE fokussiert mit Man + Machine den Diskurs auf das Miteinander von Handwerk und Technologie. Mal in der harmonisch sich ergänzenden, mal in der kontrovers diskutierten Version. Visualisiert in der weiter verfolgten Idee der Concept Zone. Thematisch unterstützt durch Diskussionsrunden und Lectures im BLUEZONE Denim Club, in denen es u.a. um die Entwicklung der Fitted Jeans geht, um die Zukunft von Heritage, die Automation des Finishings sowie Sustainability in der Praxis.

'Unser erklärtes Ziel ist es, die Vorreiterrolle als Innovationsmesse weiter auszubauen, unser Engagement zu intensivieren, unsere Partner bei den immer anspruchsvolleren und komplexen Aufgabenstellungen zu unterstützen, Input zu liefern, Partnerschaften zu initiieren. Die Basis für ein erfolgreiches Business zu schaffen. Wobei unser Fokus immer auf der Investition in das Produkt und der damit verbundenen Optimierung liegt.' Wolfgang Klinder, Managing Director MUNICH FABRIC START

Zukünftig wird die MUNICH FABRIC START noch stärker die Vorzüge des Messestandortes München nutzen und sichtbarer als bislang ein integriertes Konzept verfolgen. So wird zur nächsten Messe die BMW World als neue und faszinierende Location für einen exklusiven Trendworkshop von Li Edelkoort am zweiten Messetag (31. Januar 2018 | 14.30 Uhr) der MUNICH FABRIC START genutzt. In einer Private Lecture mit exklusiven und bislang unveröffentlichten Inhalten gibt die international renommierte Trendforscherin erste Ausblicke auf die Saison

In Zeiten sich verdichtender Rhythmen, saisonaler Verschiebungen und überlappungen, der Entwicklung neuer Technologien und Funktionalitäten sowie sich verändernder Produktionsprozesse sieht die MUNICH FARBIC START eine ihrer Hauptaufgaben darin, Spezialisten und deren Wissen zu verknüpfen, Networking zu forcieren.

Die MUNICH FABRIC START verfügt über die notwendige Flexibilität, die erforderlichen Kapazitäten und das qualitative Know-how, um die optimale Plattform für eine breite und in die Tiefe gehende Branchen-Community zu bieten und damit neue und wegweisende Impulse zu setzen.

Eindrucksvoll dokumentiert auf der 44. Ausgabe der MUNICH FABRIC START mit über 1800 Kollektionen der mehr als 1000 international führenden Anbieter und Produzenten von FABRICS und ADDITIONALS zu Spring.Summer 19.

Allein in den Hallen 3 + 4 zeigen über 800 führende internationale FABRIC ANBIETER auf drei Etagen ihre Stoffentwicklungen für Spring.Summer19.

Ergänzt durch die kreative Sektion der DESIGN STUDIOS im First Floor mit exklusiven und individuellen Designkonzepten der wichtigsten europäischen Designstudios und Trendbüros.

ADDITIONALS als eigenständiges Format konzentriert sich in die Hallen 1 + 2 mit einer Ausstellerzahl von ca. 300. Im ASIA SALON stellen rund 100 internationale Spezialisten aus Fernost ihr umfassendes Produktportfolio in den Kategorien High Tech, Function und Value vor.

Das umfangreiche Event- und Lectures-Programm mit interessanten Vorträgen, hochkarätig besetzten Panel Diskussionen und Workshops finden Sie online unter » Events und Termine

Weitere detaillierte Informationen rund um die MUNICH FABRIC START finden Sie auf unserer Website www.munichfabricstart.com.

Die Pressegalerie mit einer umfassenden Bildauswahl steht Ihnen unter www.munichfabricstart.com/pressegalerie zur Verfügung.

MESSEPARTY – MUNIQUE DISCO
Zur MUNICH FABRIC NIGHT lädt die MUNICH FABRIC START wie gewohnt Anbieter, Entscheider und Kreative am Abend des ersten Messetages um 18.30 Uhr im Atrium 2 des MOC.

3. Preisverleihung des HIGHTEX AWARD - Die Gewinner zeigen eine Zukunft zwischen Photokatalyse und Brennnessel

Bereits zum dritten Mal wurde der HIGHTEX AWARD als exklusiver Innovationspreis der MUNICH FABRIC START verliehen. Eigens designt auf Basis neuester technologischer Material- und Prozess-Innovationen in moderner 3D Produktion von VOJD Studios Berlin.

Bekanntgegeben wurden die Gewinner anlässlich der letzten MUNICH FABRIC START vom 05. bis 07. September 2017 in München. Den perfekten Rahmen dazu bildete das KEYHOUSE, als Innovations- und Kompetenzzentrum für neue, smarte Stoff- und Zutatenentwicklungen.

Mit einem photokatalytischen Denim, der auf Grund seiner speziellen Appretur Luftpartikel durch Sonnenlicht bindet, konnte Kassim Denim den HighTex Award gewinnen. Qasim Ahmed betonte bei der Preisverleihung den ganzheitlich innovativen wie nachhaltigen Ansatz, den Kassim Denim mit seinen neuen Entwicklungen fokussiert. The Invisible & Verleihungsfotos mit allen 3 Gewinnern, Alex & Sebastian Schoeller Textil aus der Schweiz sicherte sich Platz zwei für einen nachhaltigen Soft Shell kombiniert mit Merinowolle.

'Es freut uns besonders, dass mit unserem Schoeller-Gewebe das Thema Nachhaltigkeit so ausgezeichnet gewürdigt wurde. Diese Award-Verleihung ist sehr wichtig, um eine breite Öffentlichkeit für zukunftsfähige, nachhaltige Produktentwicklungen zu sensibilisieren.' Sandra Hilty, Schoeller Textil

Der dritte Platz ging an Vilartex aus Portugal, ausgezeichnet für eine neuartige Faserzusammensetzung, die 13 Prozent Brennnessel enthält und damit einen neuen, nachhaltigen Weg zur Verwendung eines natürlichen, nachhaltig anbaubaren, Rohstoffs aufzeigt.

Diese differenzierte Auswahl marktrelevanter internationaler Unternehmen hinsichtlich technologischer Ansätze und Funktionalitäten innerhalb einer zukunftsfähigen Produktentwicklung zeigt einmal mehr den Bedarf nach einem neuen Entwicklungsschub, Investitionspotenzialen und der Suche nach Innovationen. Aus diesem Ansatz ist mittlerweile ein komplexes Leistungsspektrum mit internationaler Beteiligung für den Markt rund um Textil und Mode entstanden. Mit der Auszeichnung des HIGHTEX AWARD werden gleichzeitig eine Marketing relevante Öffentlichkeit sowie mediale Wirkkraft erreicht, die die Produkteinführung nachweislich und nachhaltig forcieren.

'Wir als MUNICH FABRIC START sehen eine unserer Kernaufgaben darin, diesem Innovationsmanagement der Textilindustrie eine öffentlichkeitswirksame Plattform zu geben, über den neuesten Entwicklungsstand in diesem wachsenden Markt zu informieren und Möglichkeiten der Vernetzung und Kooperation aufzuzeigen. Das KEYHOUSE als Innovations- und Kompetenzzentrum bietet dazu den perfekten Rahmen.' Frank Junker, Creative Director MUNICH FABRIC START

Das Spektrum der im Vorfeld der Messe über 1.500 eingesandten und nach neuesten Standards geclusterten Produktentwicklungen war wieder einmal enorm breit segmentiert. Vorrangig ausgerichtet auf die Maxime des Mehrwerts und/oder einer erhöhten Funktionalität, ausgerüstet mit Schutzfunktionen vor schädlichen Umwelteinflüssen sowie den Anforderungen einer intelligenten Stoffgeneration entsprechend.

Im atmosphärisch stimmungsvollen Ambiente der Galerie '30Works' in Köln traf sich Ende August eine fachkundige Jury, bestehend aus Christel Wickerath, Textilwirtschaft, Philipp Walendy, Alberto, Alex Vogt, Kern Kommunikation, Jo Baumgartner, Trends und Fabrics MUNICH FABRIC START sowie Frank Junker und Wolfgang Klinder, um die innovativsten Entwicklungen zu wählen. Keine leichte Entscheidung aufgrund der zahlreichen Einsendungen mit hervorragenden Qualitäts- und Innovationsstandards.

Gewertet wurde in den Kategorien: High-Tex, Technologie, Smart Fibres, Nachhaltigkeit, Ressourcen-Effizienz, Finishing, Ausrüstung, Funktionalität, Health und Circularity Process. Wichtiges Kriterium für die Beurteilung der eingesandten Fabrics und Additionals war die Frage nach der Prozessrealisierung und einer garantierten Marktfähigkeit. Fotos der HighTex Installation im Keyhouse Nach Angaben des Deutschen Verbandes für Textil + Mode machen technische Textilien inzwischen ein Drittel der Umsätze in der Textilindustrie aus. Die stärksten Umsatztreiber dabei sind High-tech Fasern und -Gewebe. Das größte Zukunftspotenzial wird Smart Textiles und Wearables zugeschrieben.

So ist es nur konsequent, dass dieses ausgewiesene Marktpotenzial in München, auf einer der führenden internationalen Messen für Fabrics und Additionals, einen breiten Raum einnimmt. Zahlreiche Interaktionen, Round Tables und Key Notes beschäftigen sich zunehmend mit diesem komplexen und globalen Thema. Fotos Denim Panel, Fashnerd Keynote, David Shah So bot die kürzlich zu Ende gegangene MUNICH FABRIC START wiederholt die optimale Basis für die Schaffung von Netzwerken zwischen Kreativität, Technologie, Prozess und Kommunikation. Die Dynamik und Verdichtung dieser Komponenten sowie die damit verbundene Intensität lässt die Zukunft schon jetzt in bestimmten Segmenten konkret und erlebbar werden.

Die Vergabe des nächsten HIGHTEX AWARD erfolgt anlässlich der kommenden MUNICH FABRIC START vom 30. Januar bis 01. Februar 2018.

MUNICH FABRIC START – EIN ZUSAMMENSPIEL VON KREATIVITÄT, TECHNOLOGIE UND DIGITALISIERUNG BIETET NEUEN CONTENT FÜR DIE MODE

Die gerade zu Ende gegangene MUNICH FABRIC START vom 05. bis 07. September 2017 war eine ganz besondere und in Teilbereichen Gratmesser für die zukünftige Ausrichtung der Messe. Mit zahlreichen Neuerungen, Entwicklungen und Optimierungen wurden ein weiteres Mal Visionen umgesetzt, mit denen der Branche eine Plattform für Kreativität und technologische Entwicklungen geboten werden konnte. In München ist die Zukunft real und Technologie ein Schlüssel für eine breit aufgestellte Textil- und Modebranche mit einer ungeheuren Dynamik, die greifbar und erlebbar ist.

Davon konnten sich rund 20.500 Besucher aus dem In- und Ausland in den thematisch konzipierten Areas überzeugen. Dies entspricht einem erneut leichten Zuwachs von knapp über einem Prozent, der nach Messeschluss bei einer gleichzeitig erhöhten Verweildauer über alle drei Messetage verbucht werden konnte.

Der Textil- und Bekleidungsindustrie wurde ein dicht getaktetes und qualitativ hochwertiges Informations- und Leistungspaket geboten mit zahlreichen neuen Formaten, zukunftsweisenden Lösungsansätzen sowie inspirierenden Show-Cases neben international hochklassigen Seminaren und Konferenzen. Im Mittelpunkt der erneut flächenmäßig wie inhaltlich ausgeweiteten Veranstaltung standen die erstmals über 2.000 Kollektionen von 1.200 internationalen Anbietern. Und damit ein vielfältiges und exklusives Spektrum aussagekräftiger FABRICS und ADDITIONALS im wieder einmal komplett ausgebuchten MOC, der Zenith Area sowie dem erstmals bespielten MTC.

'Mit der Leitmesse MUNICH FABRIC START, der BLUEZONE für Denim+Sportswear, dem KEYHOUSE als Innovations- und Kompetenzzentrum und der MUNICH APPAREL SOURCE als Sourcing-Plattform verfügen wir über ein flächendeckendes, inhaltlich starkes und zukunftsweisendes Strategiekonzept. Wir haben damit einmal mehr deutlich gemacht, dass wir Verantwortung und Initiative übernehmen für eine auf die Zukunft ausgerichtete Messeveranstaltung.' Wolfgang Klinder, Managing Director MUNICH FABRIC START

BLUEZONE – INFINITE DENIM SUPPLY Konzeptionell neu aufgestellt präsentierte sich die BLUEZONE als eine der weltweit größten Denim+Sportswear Shows mit über 110 Brands. Intensiv genutzt wurde der progressiv inszenierte Denim Club als Diskussions- und Trendresearch Forum. Mit INFINITE als zukunftsweisendem Trend Konzept, welches als integriertes, saisonal übergeordnetes Format die Zielgruppenansprache neu definiert und plakativ visualisiert.

KEYHOUSE – EXPLORE THE INDUSTRY 4.0 Das KEYHOUSE, konzipiert als Schnittstelle und Innovations- wie Kompetenzzentrum für internationale Anbieter, sorgte einmal mehr für große Zugkraft. Von neuen Fasern, innovativen Stoffen über Consulting bis zu neuartigen Finishings hatten zahlreiche Produkte ihre Markteinführung.

Für eine Neuordnung innerhalb der Produktionskette stand die erstmals installierte MicroFactory im KEYHOUSE, dem Kompetenz- und Innovationszentrum der MUNICH FABRIC START. Die Produktion der Zukunft war hier erlebbar. Erstmals wurde die Industrie 4.0 als voll vernetzte und integrierte Produktionskette vom Design bis zum fertigen Produkt live vorgeführt.

'Es gibt nicht viele Chancen, eine solche Form der Produktionskette in Demonstration zu sehen. Es gilt hier, Horizonte zu erweitern, Impulse zu geben und die Möglichkeit einer Einschätzung zu bekommen. Wichtig für die Technologie-Anbieter ist die Schaffung des Bewusstseins dafür, in der Kette zu arbeiten.' Christian Kaiser, DITF

In diesen Kontext passt auch die erweiterte OrganicSelection und das Sustainable Innovations Forum. Hier wird Sustainability umfassend und komplex dargestellt, mit dem Anforderungsprofil an eine auf die Zukunft ausgerichtete Entwicklung von Stoff-Innovationen, die verdeutlicht, erklärt und in hohem Maße Überzeugungsarbeit leistet.

'Technische Innovationen in Fasern, Fabrics und Finishes sowie nachhaltige Konzepte in jedem Produktions- und Wertschöpfungsschritt verleihen der Mode Content; geben ihr ihr Herz, ihre Seele und ihre Emotion zurück. Bereits heute prägen Innovation und Sustainability viele Fashion-Kollektionen und werden mehr und mehr zur unbezweifelten Zukunft der Prêt-À-Porter. Exakt diese Schnittstelle zeigt das KEYHOUSE und ist damit erneut zum trendübergreifenden Inspirations- und Impulsort der MUNICH FABRIC START geworden.' Alex Vogt, kernkommunikation

Wie rasant die zunehmende Kompetenz und Präsenz von Smart Textiles die Textil- und Modeindustrie verändert und wie weit dennoch die Wegstrecke bis hin zu Mainstream und in das Bewusstsein des Konsumenten ist, war Thema von FashNerd. Das derzeit mit am schnellst wachsende digitale Magazin zu Mode und Technologie. Muchaneta Kapfunde, Gründerin von FashNerd, stellte in einer eindrucksvollen 'Keynote' die radikale Wandlung von Smart Textiles zwischen Realität und stoffbezogener Technologie dar.

Zum dritten Mal vergeben wurde der HIGHTEX AWARD, der Innovationspreis der MUNICH FABRIC START. Als Sieger ausgezeichnet wurde Kassim Denim mit einem photokatalytischen Denim, der durch seine spezielle Appretur Luftpartikel durch Sonnenlicht bindet. Gefolgt von Schoeller Textil mit einem nachhaltigen Soft Shell kombiniert mit Merinowolle. Platz drei belegte Vilartex für eine neuartige Faserzusammensetzung, die 13 Prozent Brennnessel enthält. Spring.Summer 18 Zu den weiteren Highlights im KEYHOUSE gehörten zweifelsohne das in gewohnter Bravour und Brillanz vorgetragene Trendseminar von Li Edelkoort, mit ihrer Interpretation der Trendentwicklungen Autumn.Winter 18/19 und einer exklusiven Vorschau der grundlegenden Farbstories zum Sommer 2019. Sowie die engagiert vorgetragene Analyse mit Zukunftsperspektive von David Shah, Herausgeber der VIEW Publikationen, zu Gesellschafts- und Generationen-Konstellationen unter der Headline 'Move over Darling'.

MUNICH APPAREL SOURCE – MANUFACTURING & SOURCING Premiere hatte am Messestandort München die MUNICH APPAREL SOURCE als logische Konsequenz, die Segmente Design, Herstellungsproduktion, inkl. Beschaffung von Stoffen und Zutaten in ihrer Vollständigkeit und Kontinuität zu präsentieren. Den Auftakt dazu bildete die erstklassig besetzte patterns X.0 Fachkonferenz zur Digitalisierung der Wertschöpfungskette unter der Moderation von Holger Knapp, Geschäftsführer Deutscher Fachverlag. Antworten, Ausblicke und Beispiele aus Produktions- und Vertriebsabläufen dazu gaben u.a. Mitveranstalter Hans Peter Hiemer, b4b GmbH, neben Robert Sinclair President Li&Fung Hong Kong sowie Martijn Hagman, CFO Tommy Hilfiger/PvH Europe.

'Die aktuelle MUNICH FABRIC START hat in zukunftsrelevanten Bereichen wichtige Pionierarbeit geleistet. Es ist ein Netzwerk von Kreativität, Technologie, Prozess und Kommunikation entstanden, das eine Dynamik und Verdichtung erlebbar macht und damit eine Intensität vermittelt, die von den Ausstellern und Besuchern gleichermaßen aufgenommen wurde. Es ist uns gelungen, Impulse zu setzen, Anregungen zu geben, Verbindungen herzustellen. Dies ist ein großer Erfolg der Messe. Wir sind jedoch selbstkritisch genug, um zu wissen, dass an der einen oder anderen Stellschraube noch justiert werden muss. In Feedback-Gesprächen mit unseren Partnern werden wir das ausloten.' Sebastian Klinder, Managing Director MUNICH FABRIC START.

MUNIQUE MOODS Die insgesamt positive Stimmung spiegelte auch die MUNICH FABRIC NIGHT Munique Moods als fester Programmpunkt der Messe wider. Zu Live Remakes von Gerry und Gary ließ die Branche den 2. Messetag in bester Tanzlaune ausklingen.

Bereits vom 05. bis 06. Dezember 2017 findet die VIEW als frühe Exklusiv-Veranstaltung in München statt mit den ersten Kollektionsserien zum Sommer 2019. In zahlreichen Gesprächen mit Anbietern und Besuchern, vor allem der hochwertigen Marken und Designer, wurden die Terminierung und das Messeformat als gesetzt und dringend erforderlich bestätigt.

In der Kombination mit der MUNICH FABRIC START und der zeitlichen Abfolge entsteht eine optimale Synchronisierung für größtmögliche Planungssicherheit in der Kollektionserstellung. Zumal die frühen Angebote von Stoffen und Zutaten bereits weit ausgereift und die Aussagen stark verdichtet sind.

Die nächste MUNICH FARBIC START findet statt vom 30. Januar 2018 bis 01. Februar 2018.

background-image